Adler schluckt Modekette Wehmeyer

Dienstag, 27. September 2011
Adler will seine Stellung als Marktführer ür die Zielgruppe ab 45 weiter ausbauen
Adler will seine Stellung als Marktführer ür die Zielgruppe ab 45 weiter ausbauen


Adler
geht auf Wachstumskurs. Vor über zwei Jahren selbst von Metro an die Beteiligungsgesellschaft BluO verkauft, steigt das Modeunternehmen wieder in die Akquise ein. Die Textilfirma übernimmt Ende September das Unternehmen Wehmeyer. Das Traditionshaus hat sich auf Mode für Mid- und Best Ager spezialisiert. Adler will mit dem Kauf seine Stellung als Marktführer im mittleren Preissegment für die Zielgruppe ab 45 weiter ausbauen. Bei der Übernahme drückt das Management aufs Tempo. Innerhalb einer Woche sollen die rund 18 Wehmeyer- Filialen mit dem Adler-Sortiment bestückt werden. Lothar Schäfer, CEO der Adlermodemärkte , verspricht sich vom Kauf der Marke Synergien, neue Wachstumsimpulse und die Eroberung neuer Zielgruppen. Anders als die Adlermärkte, die meist in den Randlagen der Städte zu finden sind, befinden sich die Wehmeyer-Filialen direkt in den Innenstädten.

Für Adler, seit Juni 2011 börsennotiert, werben nach wie vor zwei Promis. Neben Moderatorin Birgit Schrowange ist Ex-Fußball-Manager Reiner Calmund Botschafter der Marke. mir
Meist gelesen
stats