Adidas und FC Bayern auf "Liadl"-Suche: Auch Spanier können "bayrisch"

Freitag, 28. Juni 2013
-
-


Franz Beckenbauer, "Mia san mia", erst Finale und schließlich den Henkel-Pott "dahoam" - der FC Bayern München findet als derzeit erfolgreichster Klub der Welt offensichtlich immer mehr Gefallen an der öffentlichen Betonung seiner bajuwarischen Herkunft. Jetzt werden auch die Spieler zum Dialekt animiert und mimen in einem neuen Werbespot die "bayrischen Buam". Sogar der Spanier Javi Martínez mischt munter mit. Grund für die Kampagne: Adidas und der FCB suchen ein Lied zum neuen Auswärtstrikot - pardon, ein "Liadl" zum "Leiberl". Der 38-sekündige Spot zeigt die Bayern-Kicker Manuel Neuer, Toni Kroos und Javi Martínez im Wechsel mit Stimmungsbildern aus dem flächengrößten deutschen Bundesland. Die Allianz-Arena findet dabei genauso Beachtung wie Schuhplattler, Weißwurst, Bier und Oktoberfest. Dazu sprechen die drei Akteure von dem neuen "Auswärtsleiberl" und einem passenden "Liadl", zu dem sie künftig ihre Triumphe feiern wollen. Am Ende des Clips steht der Hinweis auf die eigene Microsite zu der Aktion. Auf der Plattform singen sich die Bayern-Stars schon mal warm - oder auch nicht.

Auf der Website können Fans ihre Vorschläge für einige Textzeilen des Liedes abgeben. Der überwiegende Teil steht bereits und stammt aus der Feder von Tim Bendzko, der laut Mitteilung von Adidas sofort von dem Projekt begeistert gewesen sein soll. Eine Jury aus Bastian Schweinsteiger, David Alaba und Bendzko stimmt dann über die endgültige Fassung ab. Bis der Song das erste Mal im Bayern-Block geschmettert wird, dürfte es aber noch eine Weile dauern: Erst im September feiert das Auswärtstrikot des Rekordmeisters seine Premiere.

Bis dahin dürfte allen Fans der perfekt vertonte Online-Spot, der von Lovestone Film unter der Regie von Nico Beyer (Kreation: Dieckertschmidt, Berlin) produziert wurde, die Zeit vertreiben. Vor allem der "narrische" Auftritt des spanischen Nationalspielers Martínez überzeugt dabei auf ganzer Linie. Schau'n mer mal, wann dessen Landsmann und Neu-Trainer beim FC Bayern, Pep Guardiola, nachzieht. Der hat ja immerhin schon mit einem beherzten "Grüß Gott" seinen Dienst in München angetreten. tt

Mobilnutzer sehen das Video unter: http://youtu.be/wQKkCKt0UIY
Meist gelesen
stats