Adidas überdenkt Handball-Engagement

Donnerstag, 26. März 2009

Im Zuge der Korruptionsaffäre im Handball hat nun der erste Sponsor deutlich einen Rückzug in Erwägung gezogen. Der Herzogenauracher Sportartikler Adidas, unter anderem Ausrüster des unter Verdacht stehenden Bundesligisten THW Kiel, will sein weiteres Engagement abhängig von den Ermittlungsergebnissen machen. Konkrete Ausstiegspläne gäbe es zwar momentan noch nicht, "aber wir betrachten die Entwicklung mit großer Sorge", sagte Adidas-Chef Herbert Hainer der dpa. Der 54-Jährige stellte klar, dass man ohne zu zögern die Verträge kündigen werde, wenn sich die Manipulations- und Bestechungsvorwürfe erhärten und eindeutige Beweise für Vergehen vorliegen: „Wir haben in der Vergangenheit in anderen Sportarten immer wieder bewiesen, dass wir konsequent handeln. Wir ziehen unsere Linie durch."

Adidas ist im Handball breit aufgestellt: Neben dem Sponsoring beim THW Kiel rüstet der Konzern den Deutschen Handballbund aus. Zudem gehört der Sportartiklern zu den Hauptsponsoren des Handball-Weltverbandes IHF und des europäischen Verbandes EHF. mh
Meist gelesen
stats