Adidas ist bekanntester Sponsor der Handball-WM

Donnerstag, 08. Februar 2007

Die Handball-Weltmeisterschaft war nicht nur in sportlicher Hinsicht ein voller Erfolg: Auch medial setzte das Großereignis auf deutschem Boden neue Maßstäbe. 73,23 Millionen TV-Zuschauer verfolgten in der Summe die Live-Berichterstattung. Der bisherige Spitzenwert von "nur" rund 39 Millionen TV-Zuschauern wurde bei der WM 2003 in Portugal erzielt. "Die WM hat aus medialer Sicht jegliche Erwartungen übertroffen und neue Maßstäbe gesetzt. Die generierten TV-Quoten werden so schnell nicht zu toppen sein", sagt Jörg Ullmann, Geschäftsführer National beim Karlsruher Sportkommunikationsberater IFM.

Die Begeisterung bescherte auch den deutschen Nationalspielern mehr Aufmerksamkeit. Eine unmittelbar nach dem Finale durchgeführte Befragung von TV-Zuschauern zeigt auf, dass Christian Schwarzer und Henning Fritz die bekanntesten Spieler des Turniers sind. Mit einem gestützten Bekanntheitswert von jeweils 77 Prozent verweisen beide Johannes Bitter (71 Prozent) und Mannschaftskapitän Marcus Baur (63 Prozent) auf die Plätze. Bei der gestützten Bekanntheit der WM-Sponsoren dominiert Adidas mit 8 Prozent vor der Eurohypo (5 Prozent) und Henkel sowie der Lufthansa mit jeweils 4 Prozent. mh

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 06/07, die am Donnerstag, 8. Februar erscheint.

Meist gelesen
stats