Accenture-Studie: Verbraucher wollen Smartphones und Tablet-PCs

Dienstag, 11. Januar 2011
3D-Fernseher sind 2011 beliebter als HDTV-Geräte (Foto: IFA)
3D-Fernseher sind 2011 beliebter als HDTV-Geräte (Foto: IFA)

2011 wollen sich in Deutschland nur noch halb so viele Verbraucher einen herkömmlichen PC kaufen wie noch im vergangenen Jahr. Auch Handys ohne Internetanschluss, DVD-Player und HDTV-Fernseher werden immer unbeliebter. Stattdessen liegen Smartphones, Tablet-PCs und 3D-Fernseher im Trend. Das ergibt eine Untersuchung der Unternehmensberatung Accenture. "Der Generationswechsel bei der Unterhaltungs- und Verbrauchertechnologie kommt in Gang", erklärt Nikolaus Mohr, Geschäftsführer im Bereich Communications & High Tech bei Accenture. Während der Absatz von PCs und herkömmlichen Mobiltelefonen stark zurückgehe, steige die Nachfrage nach Tablet-PCs und Smartphones rapide an.

Es wird erwartet, dass der Absatz von Smartphones in diesem Jahr um die Hälfte höher ausfällt als noch 2010. Auch E-Reader wie der Kindle von Amazon sollen laut Accenture ihre Verkaufszahlen verdoppeln können. Im Wohnzimmer erhalten 3D-Fernseher und Bluray-Player Einzug: Während der Absatz mit HDTV-Fernsehern vermutlich um zehn Prozent sinken wird, verfünffacht sich die Nachfrage nach 3D-Fernsehern. DVD-Player werden seltener nachgefragt, die Verkäufe werden nach Erwartungen von Accenture um etwa 60 Prozent zurückgehen, während sich Bluray-Geräte im Verkauf um 50 Prozent steigern können.

"Hersteller und Verbraucher folgen zwei Konvergenz-Trends - 'Eines für alle' und 'Alles auf einem'", so Mohr. "Das heißt, ein spezielles Angebot wie Fernsehen oder Textverarbeitung wird auf mehreren unterschiedlichen Geräten genutzt." Dennoch werden die "alten" Geräte nicht von heute auf morgen zu verdrängen sein: Weiterhin besitzen mehr als 90 Prozent der Verbraucher in Deutschland einen Computer, einen Tablet-PC haben bislang nur bei vier Prozent. Lediglich bei Smartphones könnte sich der Wechsel schneller vollziehen: 16 Prozent der Verbraucher wollen 2011 ein Multimedia-Handy kaufen, ein herkömmliches Mobiltelefon steht nur bei neun Prozent auf dem Einkaufszettel.

Für die Untersuchung wurden 1000 repräsentativ ausgewählte Menschen in Deutschland im Oktober und November 2010 befragt. Außerdem fand die Befragung im selben Zeitraum in Frankreich, Japan, den USA, Brasilien, Russland, Indien und China statt, ebenfalls mit je 1000 Befragten. In diesen Ländern wird der Verkauf von 3D-Fernsehern, Tablet-PCs und Smartphones noch stärker boomen als in Deutschland, wobei der größte absolute Zuwachs erwartungsgemäß in den städtischen Regionen der großen Schwellenländer erwartet wird. sw
Meist gelesen
stats