AOL und König-Pilsener mit eigenen Veranstaltungsarenen

Freitag, 29. Juni 2001

Eigentlich wollte der Hamburger SV sein Volksparkstadion nach dem HSV-Idol Uwe Seeler benennen. Doch nun soll das Stadion künftig "AOL-Arena" heißen. Rund 6 Millionen Mark pro Saison ist AOL, zweitgrößter Online-Dienst in Deutschland, der Deal wert. Laufzeit der Zusammenarbeit: 5 Jahre.

Eine ähnliche Entwicklung gibt es in Oberhausen: Eine dortige Mega-Veranstaltungshalle heißt ab 1. Januar 2002 König-Pilsener-Arena. Dies ist das Ergebnis der Partnerschaft zwischen der Duisburger König-Brauerei und der SMG Entertainment Deutschland als Betreiber der Arena Oberhausen. Die Partnerschaft ist auf mindestens zehn Jahre ausgerichtet. Mit einem gemeinsamen Marketingkonzept sollen künftig die Markenwelten von Arena und König-Pilsener vernetzt werden. Markantes Zeichen der Partnerschaft ist das Logo "König-Pilsener-Arena", das in allen Medien eingesetzt werden soll.
Meist gelesen
stats