AOK Hessen darf nicht für Versandapotheken werben

Dienstag, 15. August 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Versandapotheke AOK Hessen Sozialgericht Frankfurt AOK


Das Sozialgericht Frankfurt untersagt es der Krankenkasse AOK Hessen, bei den Versicherten für Versandapotheken zu werben. Die Kasse hatte darauf aufmerksam gemacht, dass bei bestimmten, namentlich benannten Versendern Medikamente preisgünstiger zu beziehen seien als in der stationären Apotheke. Dagegen klagte der Hessische Apothekerverband und bekam Recht. Er moniert vor allem dass die AOK betone, dass Versandapotheken den Patienten Teile der Zuzahlungen erlassen - deren Erhebung und Weiterreichung an die Kassen für stationäre Apotheken jedoch vorgeschrieben sei. kj
Meist gelesen
stats