AC Nielsen: Trend zu Handelsmarken steigt weiter

Freitag, 30. September 2005

Der Anteil der Handelsmarken im internationalen Konsumgütermarkt ist um 5 Prozent auf weltweit 17 Prozent gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt AC Nielsen, Frankfurt, in der aktuellen Studie "The Power of Private Label 2005", in der die Entwicklung des Einzelhandels in 38 Ländern beobachtet wurde. Am höchsten sind die Marktanteile nach wie vor in Europa. Auf 45 Prozent Marktanteil in der Schweiz folgt Deutschland mit 30 Prozent auf Platz 2. Die stärksten Zuwächse verzeichnen die Schwellenländer mit 11 Prozent.

Der Produktbereich "Gekühlte Lebensmittel" hat an Umsatzvolumen um 9 Prozent zugelegt und führt nun mit 32 Prozent Marktanteil das Ranking an. AC Nielsen wertet den Boom als Ergebnis einer "Premium"-Strategie, in der verstärkt mit Qualität, Frische und Bio geworben wird.

Zudem zeigt die Studie, dass in zwei Drittel der untersuchten Länder alle Verbraucher Handelsmarken-Produkte kaufen. Hinsichtlich der Verbraucherhaltung sei ein erhebliches Wachstumspotenzial zu vermuten. Die Relation des weltweiten Marktanteils von 17 Prozent zu den Spitzenwerten einiger Länder beurteilt Jane Perrin, Managing Director von AC Nielsen Global Services, jedoch verhalten: "Bis jetzt ist nicht abzusehen, ob Quoten wie die der Schweiz für den Weltmarkt reallistisch sind oder ob der Zenit in der Schweiz vielleicht soagr schon überschritten ist." mas

Meist gelesen
stats