2,5 Millionen Deutsche wollen Fernseher mit Flachbildschirm / Marken wichtig für Kaufentscheidung

Donnerstag, 17. Juni 2004

Die Ära von TV-Geräten mit klassischer Bildröhre geht offenbar endgültig dem Ende zu. Für die knapp 14 Millionen Deutschen, die derzeit den Kauf eines TV-Gerätes planen, kommen überwiegend Geräte im Breitbild-Format 16:9 (35 Prozent), Geräte mit Plasma-Bildschirm (12 Prozent) oder mit LCD-Bildschirm (8 Prozent) in Frage. Überhaupt nimmt das Thema "Home Cinema" einen immer höheren Stellenwert ein: Parallel zum Kauf des Fernsehers wollen sich 18 Prozent der Bundesbürger einen DVD-Recorder kaufen, 11 Prozent sogar ein komplettes Heimkino-System. Nur 4 Prozent der Befragten geben bisher an, dass sie die Anschaffung eines Festplattenrecorders planen, 2 Prozent wollen einen TV-Beamer. Dies sind zentrale Ergebnisse der aktuellen Trend-Profile-Studie des Magazins "Stern" zum Markt der Unterhaltungselektronik.

Auch die MP3-Technologie liegt in Deutschland weiterhin hoch im Kurs: Fast jeder zehnte Deutsche besitzt bereits einen MP3-Player, und 8 Prozent sagen, dass für sie die Anschaffung eines solchen Geräts innerhalb der nächsten 12 Monate ansteht. Marken spielen im Consumer-Electronics-Markt nach wie vor eine große Rolle: Über zwei Drittel der Befragten geben an, dass sie beim Kauf von Unterhaltungselektronik darauf achten, Produkte bekannter Marken zu erwerben. In Sachen Markenbekanntheit und Kaufbereitschaft liegen Philips (99 Prozent), Grundig und Sony vor Anbietern wie Panasonic, Loewe, Sharp und Samsung. In beiden Kategorien hält Philips derzeit die Spitzenposition. mas
Meist gelesen
stats