1899 Hoffenheim präsentiert weiteren Stadionsponsor

Montag, 18. Mai 2009

Das Unternehmen ist erst fünf Monate alt, sein Name weithin unbekannt, das Engagement ungewöhnlich: Die Heidelberger Internet-Firma Zeitgeist at Work ist nach SAP, MVV Energie und Südzucker der vierte öffentlich bekannte Namenssponsor der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena, in der Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim seine Heimspiele austrägt. Kurz vor der Partie gegen den FC Bayern München (2:2) am vergangenen Samstag wurde die Partnerschaft bekannt gegeben. „Mit unserem Engagement wollen wir sowohl auf das Thema ,Arbeitswelt der Zukunft' als auch auf unser internationales Business-Portal aufmerksam machen", so Andreas Loroch, CEO von Zeitgeist at Work. Über die finanziellen Konditionen schwiegen sich die Beteiligten aus. Schätzungen zufolge überweist das Unternehmen, eine Ausgründung der auf Wissensmanagement spezialisierten Reutax AG (Umsatz 2007: 70 Millionen Euro), für sein Arena-Sponsoring einen Jahresbeitrag zwischen 350.000 und 500.000 Euro.

Die TSG 1899 Hoffenheim ist der einzige Fußball-Bundesligist, der auf mehrere Sponsoren setzt und den neutralen Namen Rhein-Neckar-Arena beibehält. „Dadurch sind wir flexibler, achten aber zugleich darauf, dass unsere Partner einen starken Bezug zur Metropolregion haben", sagt Hoffenheims Geschäftsführer Jochen A. Rotthaus. Der Vorteil für den Verein: Wenn ein Sponsor aussteigt, wie zum Beispiel im Jahr 2007 die Online-Marke AOL in Hamburg, ist keine kostspielige Umbenennung notwendig. Und wirtschaftlich, versichert Rotthaus, sei der Kraichgau-Club durch das Multi-Partner-Modell nicht schlechter gestellt. Was die Einnahmen aus dem Arena-Sponsoring angeht, „belegen wir in der Bundesliga einen einstelligen Tabellenplatz, wahrscheinlich gehören wir sogar zu den Top 5".

Neben den vier präsentierten Unternehmen haben ein bis zwei weitere Firmen mit dem Kraichgau-Club einen Vertrag geschlossen, sie sind wegen der derzeit angespannten Wirtschaftslage bislang jedoch öffentlich in Deckung geblieben. Für die TSG 1899 Hoffenheim ist die Vermarktung der Arena-Namensrechte eine wichtige Geldquelle: Sie bringt pro Jahr geschätzt mehr als zwei Millionen Euro pro Jahr ein. rol
Meist gelesen
stats