14 Organisationen fordern Novelle des Urhebervertragsrechts

Donnerstag, 25. Oktober 2001

In einer Stellungnahme an das Bundesjustizministerium treten 14 Organisationen der Buch-, Musik- und Filmbranche für eine Anpassung des Urhebervertragsrechts ein. Sie fordern eine eindeutige Rechtssituation in Bezug auf neue technologische Entwicklungen. So müsse zum Beispiel klargestellt werden, dass Kopien von illegalen Quellen niemals rechtmäßige Privatkopien sein können. Auch müsse das Urhebervertragsrecht auf neue Online-Vertriebswege für geschützte Inhalte eingehen und die Umgehung von Kopierschutzsystemen untersagen.

Anlass für die Stellungnahme gibt die bis Ende 2002 notwendige Umsetzung der EU-Richtlinie zum Urheberrecht in der Informationsgesellschaft in deutsches Recht. Zu den Unterzeichnern des Schreibens gehören unter anderem der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft.
Meist gelesen
stats