Spießer Alfons

Spießer Alfons

Spießer Alfons Reklame wie ein Schuss in den Ofen

Donnerstag, 07. Januar 2016
Wenn Werbung auf den Hund gekommen ist, dann schießen die Werber auch mal in den Ofen! Und der Textdichter schreibt seine Worte mit Herzblut!

In aller Bescheidenheit vorab bemerkt: Mit der vor Euch liegenden Seite beginnt der 49. Jahrgang der spießigen Kolumne. Es wird also langsam Zeit, die Leute von Guinness schon mal darauf hinzuweisen, dass dieses die wohl längste wöchentliche Kolumne von ein und demselben Autor ist, die ohne Unterbrechung in deutscher Sprache erschienen ist. Oder etwa nicht ...?

Das alte Jahr ist zu Ende, sodass Alfons der Spießer Euch nun die „Headline des Jahres 2015“ präsentieren kann und also lautend: "Was aus dem Ofen kommt, das kommt von Herzen." Und mit diesem Werbewort ist Purina, der Futtermittelhersteller aus dem Nestlé-Reich, völlig auf den Hund gekommen.
Direkt aus dem Ofen serviert?
Direkt aus dem Ofen serviert? (Bild: Unternehmen)
Es geht dabei um "DeliBakie", was Leckerli sind für Hunde. Und die kommen nicht etwa aus der Fertigpackung, oh nein, sondern sie kommen aus dem Ofen und damit von Herzen. Aus diesem Grunde werden die Leckerli dem geliebten Vierbeiner auch nicht stillos im Fressnapf vorgesetzt, sondern sie werden auf dem Porzellanteller serviert, wobei Frauchen sogar eine Servierschürze umgebunden hat – siehe die Annonce!

Zu vergleichen ist das mit "Die Ofen-frische Pizza" von Dr. Oetker, wobei wir Menschen dieses Leckerli allerdings selber in den Ofen schieben müssen, um es ofenfrisch auf den Tisch zu bringen. Genauso wie wir auch Backofen-Pommes und Gänsebraten eigenhändig in die Röhre tun müssen, um sie zu genießen. Und wenn Pizza, Fritten und Gänse aus dem Ofen kommen, dann kommen sie gleichsam von Herzen wie DeliBakie ...?

Das klingt verwirrend, gelle? Doch was den Spießer echt verwundert: Der Konsument im Werbefoto geht gar nicht auf DeliBakie los, sondern auf sein Frauchen ...!

Werbung besteht aus der Werbebotschaft, dem Werbeträger und dem Umfeld, in dem die Botschaft platziert ist. Alles muss zusammenpassen, denn es wäre zum Beispiel albern, würde eine Anzeige für polnische Gänse in einer Zeitschrift für Vegetarier erscheinen, in der ein redaktioneller Bericht über die Haltung von Gänsen in polnischen Mastbetrieben zu sehen ist, wo man dem Federvieh die Daunen bei lebendigem Leibe ausreißt, weil damit mehr zu verdienen ist als mit Gänsekeulen.

Womit Alfons auf ein Plakat hinweist von Wikinger Reisen, wo uns "Urlaub, der bewegt", versprochen wird. Und platziert ist diese Botschaft auf dem Bahnhof, direkt hinter dem Gleis mit der Aufforderung durch den Protagonisten: "Komm mit ins Besondere!" Und wer das tut und die Hand des Mannes ergreift, um ins Besondere zu kommen, der landet auf dem Gleis und könnte leicht vom einfahrenden Zug erfasst werden. Und dabei eine Reise antreten, die auch die Hinterbliebenen bewegt – siehe die Abbildung!
Versuchter Anschlag auf das Leben von Menschen, die der Botschaft tatsächlich Folge leisten!
Versuchter Anschlag auf das Leben von Menschen, die der Botschaft tatsächlich Folge leisten! (Bild: Unternehmen)
Nun, Wikinger Reisen ist eine GmbH, und GmbH ist im Kaufmännischen die Abkürzung von: Gehste mit, biste hin!

Eine weitere Botschaft, die fehlplatziert ist, fand Spießer Alfons im Internet: Nivea wirbt dort mit einer Frau für schöne Haut. Darunter lesen wir: "Bild besucht das 'Paradise'." Und die Schlagzeile unter der Frau von Nivea lautet: "So funktioniert der größte Puff Europas" – siehe die Abbildung!
Nivea in pikanter Platzierung. Aber funktioniert auch die Werbewirkung?
Nivea in pikanter Platzierung. Aber funktioniert auch die Werbewirkung? (Bild: Unternehmen)
Spießer Alfons wagt zu bezweifeln, dass hier der Markenkern von Nivea berührt wird.

Es hat schon einen Grund, warum es in Versallettern kein Esszett gibt, denn der flüchtige Leser könnte ein ß als B lesen. Das gilt auch für Eigennamen, sodass der Erfinder der Litfaßsäule nicht LITFAß geschrieben werden sollte. Das Gleiche gilt für Ingo Lenßen, den Sat 1 goldig LENßEN schreibt – siehe die Anzeige!
Wo ein ß als B gelesen werden könnte!
Wo ein ß als B gelesen werden könnte! (Bild: Unternehmen)
Nun könnte ein kluges Kind kommen und sagen: LITFASS und LENSSEN sind aber falsch geschriebene Eigennamen! Stimmt. Aber wer zwingt die Gestalter denn dazu, solche Eigennamen unbedingt in Versalien zu schreiben! Oder vergrößern Großbuchstaben vielleicht die Werbewirkung, Herr Art-Direktor?

Hunkemöller hat die Ex-Gattin eines niederländischen Fußballspielers nach New York geschickt. Die Frau scheint ziemlich arm dran zu sein, denn sie ist nur bekleidet mit dem Nötigsten. Und wer wissen möchte, warum Silvie Meis dort in Dessous durch New York strapst, der erfährt: "State of Mind". Und das bedeutet in die deutsche Sprache übersetzt: Geisteszustand.
In Dessous durch New York: Verwirrter Geisteszustand?
In Dessous durch New York: Verwirrter Geisteszustand? (Bild: Unternehmen)
Alfons würde nie für Zigaretten werben, weil das für den Spießer wie Beihilfe zum Suizid wäre. Der Mann auf dem JPS-Plakat dagegen wirbt für Zigaretten und zeigt an: "Rauchen kann tödlich sein". Darum ist er smart im Gegensatz zu Alfons, der spießig ist.
Ist ein Skateboard ein Sportgerät? Oder ein Rollbrett?
Ist ein Skateboard ein Sportgerät? Oder ein Rollbrett? (Bild: Unternehmen)
Der Grund, warum der Spießer das Plakat aufspießt: Gibt es nicht eine Bestimmung, dass in der Tabakwerbung nicht mit dem Thema Sport geworben werden darf? Oder ist ein Skateboard – siehe Abbildung! – hier gar nicht als Sportgerät eingesetzt, sondern als Rollbrett für Menschen mit Raucherbeinen ...?

Meist gelesen
stats