Philipp John, ReachHero

Philipp John, ReachHero

Influencer-Marketing zu Olympia Diese drei Instagram-Kampagnen verdienen Gold

Freitag, 19. August 2016
Werbetreibende rund um den Globus liefen sich schon im Vorfeld der Olympischen Spiele in Rio mit meist aufwändig produzierten Olympia-Spots im TV warm. Doch auch in den sozialen Netzwerken nutzten Marketer in den vergangenen Wochen die Aufmerksamkeit im Umfeld des Mega-Events, um ihre Produkte und Markenbotschaften über digitale Meinungsführer an eine meist jüngere Zielgruppe zu bringen. Philipp John, COO und Mitgründer der Influencer-Marketing-Plattform ReachHero, schaut zurück und stellt zum Ende der Spiele in Rio drei Kampagnen auf Instagram vor, die aus seiner Sicht Gold verdient hätten.

1. Adidas

Das Konzept: Um für seine Frauenlinie Adidas Women so richtig die Social-Media-Werbetrommel zu rühren, schickte der Sportartikelhersteller und offizielle Olympia-Partner des DOSB gleich sechs ausgewiesene Instagram-Königinnen los, um die Spiele in Rio (und die entsprechenden Adidas-Outfits) in dem ein oder anderen Filter-Foto festzuhalten. Neben dem deutschen Model Lena Gercke (1,3 Mio. Abonnenten) und der deutschen Bloggerin Caro Daur (685.000 Abonnenten), waren auch die britische Schauspielerin und Fitnessbloggerin Adriene Mishler (140.000 Abonnenten), die schwedische Fitness- und Lifesytle-Bloggerin Faya Nilsson (105.000 Abonnenten), das brasilianische Model Rachel Apollonio (1 Mio. Abonnenten) sowie die brasilianische Schauspielerin Kéfera Buchmann (8,1 Mio. Abonnenten) mit an Bord. Die Krönung: Die versammelte Influencer-Prominenz traf sich mit der deutschen Tennislegende und langjährigem Adidas-Markengesicht Steffi Graf auf ein fotogenes Tennistraining. In allen Posts wurde mindestens einer der zahlreichen offiziellen Adidas-Instagram-Accounts vertaggt.
(© instagram.com/lenagercke)
Das bisherige Ergebnis: Allein auf dem Profil von Lena Gercke gab es über 200.000 Herzen für die Rio-Posts in Adidas-Montur. Nur eine war hier stärker: Kéfera Buchmann holte mit sagenhaften 8,1 Millionen Fans im Rücken sogar mehr als eine Million Likes für ihre Schnappschüsse. Insgesamt kamen alle Posts der Instagram-Damenriege auf über 1,6 Millionen Likes. Das können sich Marketer abschauen: Indem Adidas hier auf Influencerinnen aus unterschiedlichen Ländern und Kontinenten zurückgreift, spricht der Sportartikel-Gigant mit ein und derselben Idee gleichzeitig unterschiedliche Märkte und Frauentypen an. Das ist geschickt, hat aber auch seinen Preis und eignet sich damit wahrscheinlich nur bedingt als Blaupause für Otto-Normal-Unternehmen.

2. Diesel

Das Konzept: Das italienische Modelabel wollte Mut beweisen und lies extra zu Olympia ein T-Shirt mit dem Leitspruch "Victory is for the brave" kreieren. Ausgestattet mit dem limitierten Leibchen wurden dann diverse modebewusste Influencer aus Brasilien wie das Model Lola Gleich (143.000 Abonnenten) oder Kadu Dantas (188.000 Abonnenten). In allen Post wurde der offizielle Diesel-Account vertaggt und der Hashtag #victoryisforthebrave verwendet.

Das bisherige Ergebnis: Die Fans von Model Lola Gleich klickten allein über 15.000 Mal auf den Like-Button. Insgesamt sieben Instagram-Stars zeigten sich im Diesel-T-Shirt vor der Kamera und erhielten dafür über 35.000 Likes.
(© Screenshot instagram.com/diesel)
Das können sich Marketer abschauen: Besonders spannend ist hier die Idee, ein exklusives T-Shirt zu designen, um damit das verbindende Moment für die Kampagne zu schaffen. Auch der Claim passt perfekt zum Brand Image von Diesel und knüpft damit nahtlos an frühere TV-Spots oder Plakatkampagnen der Marke an.

3. Edeka

Das Konzept: Dass sich optisch ansprechende Instagram-Posts auch wunderbar mit hochwertigem Facebook-Content vereinbaren lassen, zeigt Edeka in seiner aktuellen Kampagne. Unter dem Motto "Reif für Rio" schickte der Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) für ausgewogene Ernährung Social Media- und Soap-Sternchen Janina Uhse gemeinsam mit TV-Koch Tarik Rose an die Copacabana. Beide sollten "die kulinarische Seite der Spiele" zeigen. Dabei ließ sich Edeka nicht lumpen und produzierte hochwertige Videos für Facebook, in denen beide Markenbotschafter in sogenannten Food-Challenges gegeneinander antreten, also zum Beispiel landestypische Gerichte am Geschmack erkennen sollen. Parallel postete der Einzelhandels-Riese unter gleichem Claim Bilder von diversen Köstlichkeiten auf Instagram. Auch Uhse (436.000 Abonnenten auf Instagram, 689.000 Fans auf Facebook) und Rose (1.000 Instagram-Abonnenten und 4.500 Facebook-Fans) teilten die Inhalte unter Verwendung des Hashtags #ReiffürRio auf ihren Profilen. Zudem konnte auch Olympia-Turner Marcel Nguyen als Testimonial gewonnen werden.

#reiffürrio gleich wird's lecker mit #janinauhse geiles Restaurant in #rio2016 #tarikrose

Ein von Tarik Rose (@tarikrose) gepostetes Foto am

Das bisherige Ergebnis: Auf dem offiziellen Instagram-Profil von Edeka kamen die Posts im Schnitt auf über 1.000 Likes – zusätzlich pushten auch beide Influencer die Kampagne unter Verwendung des offiziellen Hashtags. Und das mit Erfolg: Allein Janina Uhse erhielt für ihr Posting über 15.000 Herzen. Indem auch via Instagram für die Food-Challenge auf Facebook geworben wurde, konnten Synergieeffekte erzeugt werden. Auch auf Facebook sind die Zahlen für Edeka erfreulich: Durchschnittlich 300-500 Likes konnte der Lebensmittel-Riese für seine Postings verbuchen.

Das können sich Marketer abschauen: Besonders gelungen ist das Zusammenführen der unterschiedlichen Social Media-Aktivitäten auf Instagram und Facebook unter dem Claim „Reif für Rio“. Durch die Zusammenarbeit mit der jungen Schauspielerin und Food-Bloggerin sowie dem renommierten TV-Koch konnten zudem unterschiedliche Zielgruppen aktiviert werden. Indem die hochwertig produzierten, kurzweiligen Bilder und Videos gleichzeitig auch Informationen rund um richtige Ernährung boten, konnte Edeka zudem sein Image als der Hub für gesunde Lebensmittel stärken.

Meist gelesen
stats