HORIZONT vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Freitag, 07. August 2015
Die "New York Times" hofft auf sprudelnde Werbeerlöse im mobilen Internet
Die "New York Times" hofft auf sprudelnde Werbeerlöse im mobilen Internet
© dpa

Guten Morgen aus Frankfurt. So ist der Sommer 2015: Alle reden vom Wetter. Wir nicht. Den Urlaubern unter den Lesern wünschen wir weiterhin gute Erholung. Allen anderen einen erfolgreichen Arbeitstag und ein entspannendes Wochenende.

1. 1 Million Abonnenten. Diese stolze Zahl an Digital-Abonnenten vermeldet die "New York Times". Die Rekord-Zahl umfasst nur die reinen Digital-Abonnenten. Hinzu kommen noch 1,1 Millionen Print-Abonnenten, die im Zuge ihres Abos ebenfalls auf das Digital-Angebot der "NYT" zugreifen können. Der Digitalerfolg ist auch ein Grund, warum der Gewinn des Medienunternehmens im letzten Quartal um knapp 79 Prozent auf 16,4 Millionen Dollar, gut 15 Mio Euro, gestiegen ist.

2. 11 Millionen Abonnenten. Was sind schon eine Million Abonnenten der "NYT" gegen die 11 Millionen Abos, die das vor einem Monat gestartete Apple Music vorweisen kann? Könnte man sagen, wenn man Apple-Apologet ist. Der  große Unterschied: Das "NYT"-Abo kostet Geld, das Probe-Abo von Apple dagegen nur gute Nerven. Von den angestrebten 100 Millionen Music-Nutzern ist das Unternehmen aus Cupertino noch weit entfernt.


3. Bild.de ist wieder Deutschlands Nummer eins im Social Web. Im Juni hatte Heftig.co den Springer-Titel in dem vom Storyclash erhobenen Ranking vom Thron gestoßen. Im Juli konnte sich Bild.de wieder den Spitzenplatz zurück erobern – vor Heftig und Spiegel Online. Die Rangliste, die HORIZONT Online in Deutschland exklusiv präsentiert, basiert auf einem Algorithmus, der im Sekundentakt tausende Artikel im Netz überprüft und die Shares, Likes und Tweets zusammenrechnet.

4. Apple II. Apple verabschiedet sich vom Online-Store, zumindest in seiner bekannten Form. Der Technologieriese hat nämlich seiner Website ein neues Design verpasst und im Zuge dessen den "Store"-Tab entfernt. Stattdessen können Kunden Artikel ab sofort über die Produktseiten einkaufen. Auch die Zahlungsabwicklung hat Apple effizienter gestaltet, schreibt t3n.

5. Die 100 reichsten Tech-Milliardäre. Microsoft-Gründer Bill Gates, Larry Ellison von Oracle und Amazon-Mastermind Jeff Bezos sind die wohhabendsten Milliardäre aus dem Tech-Bereich. Wer wissen will, ob er bei den anderen 97 Gutverdienern aufgeführt ist, sollte in der Forbes-Liste der Top 100 nachschauen.

6. Warum Hardware-Hersteller Medion über Microsoft überrascht ist. Mit seinem Entschluss, das Betriebssystem Windows 10 an bestehende Privatkunden zu verschenken, hat Microsoft dem Marketing der Hardware-Hersteller einen der wichtigsten Verkaufsanlässe genommen. Medion-Manager Mark Jendrzok sagt im HORIZONT-Interview: "Ich muss zugeben: Als ich von der Vertriebsstrategie für das neue Betriebssystem gehört habe, war ich schon ein wenig überrascht. Das ist schon ein deutlicher Bruch mit der bisherigen Vorgehensweise."

7. Programmatic Advertising boomt. Nach einer Umfrage des IAB planen 90 Prozent der Werbeverantwortlichen, ihr Investment in Programmatic Advertising in den nächsten 12 Monaten um 40 Prozent zu erhöhen, berichtet TheDrum.

Meist gelesen
stats