HORIZONT vor 9 Neun Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Freitag, 30. Oktober 2015
HORIZONT vor 9 präsentiert die Top-News am Morgen
HORIZONT vor 9 präsentiert die Top-News am Morgen
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt! Falls Sie am Wochenende eine Halloween-Party planen: Google hat eine Website namens "Frightgeist" aufgesetzt, die die Originalität ihres Kostüms einschätzt - nun ja. Was in der Branche am letzten Arbeitstag der Woche tatsächlich wichtig ist, lesen Sie wie gewohnt in unseren Top-News am Morgen.
1. Ehrung für "Beef", "SZ" und Apple. Der G+J-Männerkochtitel ist das Leadmagazin, die "Süddeutsche Zeitung" Leadzeitung des Jahres 2015. Beide Titel und viele weitere Gewinner wurden gestern Abend in Hamburg mit den renommierten Medien- und Kreativpreisen Lead Awards ausgezeichnet. Über die "Kampagne des Jahres" freut sich Apple, Grabarz-Mann Ralf Heuel ist "Creative Leader" 2015.

2. Vodafone greift Telekom an.
Nach dem Wandel zum Telekommunikations-Allrounder gibt Vodafone nun in der Kommunikation Vollgas. Heute startet eine auf sechs Monate angelegte Werbeoffensive für die neue Tarifwelt Red One. Wie Gregor Gründgens, Vodafones Director Brand Marketing, im Gespräch mit HORIZONT Online erklärt, handelt es sich dabei um die größte Kampagne seit über zehn Jahren.
3. Das große Werbe-"Spectre"-kel. Nächste Woche startet der neue 007-Film in den Kinos und wieder einmal setzen die Macher Maßstäbe in Sachen Product Placement. Wer zu den 13 offiziellen Werbepartnern gehört, was das den Unternehmen bringt und wieso James Bond ganzen Regionen zum Aufschwung verhilft, zeigen wir in dieser Übersicht.

4. Neues in Sachen Wurst. Zu Wochenbeginn sorgte eine WHO-Ankündigung, Fleisch und Wurst künftig als kreberregend zu klassifizieren, in der Branche für einen Sturm der Entrüstung. Nun stellt die Organisation klar: ein bisschen Fleisch darf es sein. Es sei nicht darum gegangen, von den Menschen zu verlangen, keine Wurst mehr zu essen.

5. Realismus vor Optimismus. Vor dem Publishers' Summit kommende Woche senkt der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) seine Prognose, wonach die Anzeigenumsätze 2015 nur um 2,4 Prozent sinken. Trotzdem seien Verlage "zukunftsfähig, wenn sie kooperationsfähig sind", so Verbandschef Stephan Scherzer im HORIZONT-Interview. Beim Thema Adblocker erwartet der VDZ Hilfe von der Politik.

6. Alles aus einer Hand.
Die beiden Medienhäuser Ringier und Axel Springer rücken noch ein Stückchen enger zusammen, diesmal in der Schweiz. Ralph Büchi übernimmt die operative Führung des Joint Ventures und sieht im HORIZONT-Interview vor allem bei der Digitalisierung Nachholbedarf. Umso mehr hofft er auf die geplante Vermarktungsallianz mit der Fernsehgesellschaft SRG und Swisscom.

7. 140+. Anfang Oktober berichteten US-Medien, das charakteristische 140-Zeichen-Limit bei Twitter könnte bald passé sein. Wie das genau aussehen wird, ist noch unklar. Werbungtreibende dürfen sich wohl aber schon einmal darauf freuen, meint "AdAge". Das Fachmagazin nennt vier Punkte, was "Twitter Beyond 140" für Marken bedeuten könnte.

8. Marke? Nicht so wichtig. Das ist zumindest ein Ergebnis der 9. "Outfit"-Studie des Spiegel-Verlags, die erneut die aktuellen Trends im Modemarkt eingefangen hat. Frauen inszenieren sich danach mit wechselnden Fashionlabels, Männer dagegen mögen es beständig, praktisch und unauffällig. Fünf Grafiken sagen mehr als tausend Worte.

9. Was Radio von Youtube lernen kann. Dieser Frage geht Moritz Wasserek bei Radioszene.de nach und kommt zu dem Schluss - eine ganze Menge. Eine Erkenntnis: Ähnlich wie Youtuber eigneten sich auch Radiomoderatoren als Influencer, die Sender sollten deren Reichweite und Glaubwürdigkeit nutzen, um neue Werbeumfelder aufzubauen.
Meist gelesen
stats