HORIZONT vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Montag, 14. Dezember 2015
© David Hein

Guten Morgen aus Frankfurt! Heute Abend (Ortszeit) feiert der lange erwartete neue "Star Wars"-Film "Das Erwachen der Macht" Weltpremiere in Los Angeles. Deutsche Fans müssen sich leider noch bis Donnerstag in Geduld üben. Warten müssen Sie bei uns hingegen nicht. Hier sind wie gewohnt vor 9 Uhr unsere Top-News des Morgens.
1. Das sind die kreativsten Marken 2015. Souverän schafft es das Zentrum Demokratische Kultur (ZDK) mit seiner Nazi-Aussteigerinitiative Exit Deutschland auf Platz 1 im HORIZONT-Kreativranking - der Abstand zu Audi und Smart auf den Plätzen 2 und 3 signifikant. Exit-Sprecher Fabian Wichmann hat uns verraten, warum "Rechts gegen Rechts" nicht nur für das kreative Renommée der beiden beteiligten Agenturen wichtig war, sondern auch das verantwortliche ZDK-Team in ihrer täglichen Arbeit bestärkt. 2. Vergleichsportale investieren über 100 Millionen Euro mehr in TV-Werbung. Egal ob Versicherungen, Strom, Gas oder Hotels: Die Deutschen vergleichen Preise immer häufiger im Internet. Die wachsende Nutzung von Vergleichsportalen spiegelt sich nun auch in einer deutlichen Steigerung der TV-Werbeschaltungen wider. Das geht aus einer aktuellen Auswertung des Mediaanalyse-Unternehmens XAD hervor.

3. Warum Netflix und Amazon die eigentlichen Abräumer sind. Überraschung im Bereich TV bei den Nominierungen für die 73. Golden Globe Awards. Die Streaming-Dienste könnten die eigentlichen großen Abräumer am 10. Januar werden.
Netflix, Amazon und Hulu dominieren mit Serien wie "Orange is the New Black", "Veep" oder" Transparent" das Bild. Ziemlich abgeschlagen sind dagegegen die alten Networks wie Fox oder CBS, schreibt Businessinsider.de.

4. Streiks belasten Marke Lufthansa schwer. Im Interview mit HORIZONT Online sagt Lufthansa-Marketingchef Alexander Schlaubitz: "Wir sind in den vergangenen 18 Monaten bei einzelnen Kriterien der Markenwahrnehmung zwischen zehn und 15 Prozent ins Negative gerutscht." Effekte in dieser Größenordnung seien "einmalig in der Geschichte der Lufthansa".

5. Plädoyer gegen sinnfreie Werbung. Jeder Deutsche erhält ungefragt rund 3.000 Werbebotschaften pro Tag. Und die meisten davon sind relativ sinnfrei, glauben Ralf Heller und Dieter Rappold. Die beiden Geschäftsführer der Digital Agentur Virtual Identity plädieren im Interview mit HORIZONT für Werbung, die nicht nervt, sondern nützt.

6. Harald Schmidt vergrault offenbar "Tatort"-Kommissar. Die Verpflichtung von Harald Schmidt als Chef des neuen "Tatort"-Ermitt­ler­teams in Frei­burg passt scheinbar nicht allen. Wie die "BamS" schreibt, soll ursprüng­lich Ulrich Noe­then als Kommissar vorgesehen sein. Doch er sagte ab. Angeblich war er von der Ver­pflich­tung Schmidts nicht begeis­tert.

7. Randale bei Facebook in Hamburg. Eine Gruppe von 15 bis 20 vermummten Personen hat
am Samstagabend das Gebäude der deutschen Facebook-Zentrale in Hamburg attackiert und mit Steinen, Rauchbomben und Farbgläsern beworfen. Dazu wurde an eine der Außenwände der Schriftzug "Facebook Dislike" aufgesprüht. Die Polizei vermutet, dass die Täter aus dem linken Spektrum kommen.

8. Klimaabkommen als Randnotiz. Dass am Wochenende in Paris Geschichte geschrieben wurde, war für deutsche Zeitungsleser kaum zu merken. Auf den Titelseiten der überregionalen Sonntagszeitungen fand sich die Einigung auf den weltweiten Klimavertrag allenfalls als Randnotiz, schreibt Taz.de. Auch die Lage im Fernsehen war nicht wesentlich besser.
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr: die wichtigsten News. Insights. Inspirationen.

 


Meist gelesen
stats