HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Montag, 18. Dezember 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Die letzte komplette Arbeitswoche des Jahres ist angebrochen. Viele von Ihnen werden sich bereits früher in den Weihnachts-Urlaub verabschieden - alle anderen begleiten wir bis zum Ende der Woche mit den Top-News am Morgen, versprochen!

1. E-Privacy: Kommt der Cookie-Kompromiss?

Laut der derzeit diskutierten E-Privacy-Verordnung soll es Webseitenbetreibern künftig untersagt sein, den Zugang zu einer Webseite davon abhängig zu machen, ob der Besucher Cookies zustimmt oder nicht. Laut Handelsblatt (bezahlpflichtig) liegt nun ein Kompromissvorschlag auf dem Tisch. Dieser beinhaltet, dass es den Webseiten-Betreibern doch erlaubt werden soll, die Nutzer einzeln zu fragen, ob sie dem Setzen von Cookies zustimmen wollen.

2. US-Demokraten wollen Disneys Fox-Deal überprüfen lassen

Vergangene Woche gab der Unterhaltunsgriese Walt Disney bekannt, für rund 52 Milliarden Dollar weite Teile des Medienkonzerns 21st Century Fox zu übernehmen. Nun melden Politiker der US-Demokraten kartellrechtliche Bedenken an - und fordern daher eine Überprüfung des Deals durch den Kongress.

3. Marketer wollen mehr Gas geben im Kampf gegen Adfraud

Die Bestrebungen in der Branche gegen Adfraud nehmen zu - wirklich systematisch gehen bislang aber nur wenige Publisher und Werbungtreibende vor. Das dürfte sich einer Appsflyer-Studie zufolge bald ändern: Für das kommende Jahr wollen 94 von 100 Marketingverantwortlichen in Deutschland den Kampf gegen Adfraud im Mobile-Bereich zur Priorität machen.

4. Amazon-Läden in Deutschland nur eine Frage der Zeit

In seiner amerikanischen Heimat Seattle hat Amazon bereits stationäre Ladengeschäfte getestet, die komplett vollautomatisch funktionieren. Auch hierzulande will der Versandriese das Konzept einführen: "Das ist keine Frage des Ob, sondern des Wann", sagt Amazon-Deutschlandchef Ralf Kleber im Interview mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

5. Neuer "Star Wars"-Film legt Traumstart hin

Der neue "Star Wars"-Film ist in Nordamerika extrem erfolgreich gestartet: "The Last Jedi" spielte an den Kinokassen in den USA und Kanada rund 220 Millionen US-Dollar (etwa 187 Millionen Euro) ein, wie Hooywood Reporter berichtet. Damit handelte es sich um den zweitbesten Filmstart aller Zeiten. An Nummer 1 liegt ebenfalls ein Film aus der "Star Wars"-Reihe: "Das Erwachen der Macht" spielte 2015 am ersten Wochenende 248 Millionen Dollar ein.

6. Demographischer Wandel bei "The Voice"

Nach der Hauptsendung "The Voice of Germany" sowie dem Ableger "The Voice Kids" wird Sat 1 bald auch eine Senior-Version der Casting-Show zeigen. Wie dwdl.de berichtet, übernimmt der Sender die Vorlage aus den Niederlanden, bei der sich Sängerinnen und Sänger mit einem Mindestalter von 60 Jahren vor den Coaches beweisen können.

7. Wie Inselberg-Gründer Falko Kremp #MeToo-Fälle verhindern will

Die #MeToo-Debatte brennt noch immer. Falko Kremp, Gründer der Model-Buchungs-Plattform Inselberg glaubt daran, dass man die vorherrschenden Zustände auf dem Talent-Markt aushebeln und Machtmissbrauch in gewissem Maße vorbeugen kann. Wie das funktionieren soll und welche Rolle Influencer dabei spielen, erklärt er im Interview mit HORIZONT Online.
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr: die wichtigsten News. Insights. Inspirationen.

 


Meist gelesen
stats