HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Donnerstag, 16. November 2017
© dfv
Themenseiten zu diesem Artikel:

Google Influencer Firefox ProSiebenSat.1 Sapient


Guten Morgen aus Frankfurt. In der kommenden Nacht wollen sich die potenziellen Jamaika-Partner endlich auf ein gemeinsames Sondierungspapier einigen. Bislang gibt es aber immer noch jede Menge Diskussionsbedarf - vor allem bei den Themen Flüchtlinge, Klima und Kohleausstieg. Keine langen Diskussionen gab es bei der der Auswahl unserer wichtigsten Branchennews am Morgen. Starten Sie gut in den Tag!

1. Pro Sieben Sat 1 steigt bei Buzzbird ein

Buzzbird setzt zum nächsten Schritt an: Die 2015 gegründete Influencer-Marketing-Plattform nimmt Pro Sieben Sat 1 als Gesellschafter mit ins Boot. Der Konzern übernimmt 42 Prozent der Anteile. Die Gründer Andreas Türck, CEO Felix Hummel und Software Ingenieur Klaus Breyer bleiben mit an Bord.

2. Folgt auf die "digitale Besoffenheit" der "Digital Hangover"?

2016 prägte Ex-Mindshare-Chef Christof Baron den vielzitierten Begriff von der "digitalen Besoffenheit" der Werbebranche. Jetzt legt er mit dem Papier "The Digital Hangover" nach - und warnt vor einem Kontrollverlust: "Je mehr der Prozess-Flow über Algorithmen vollautomatisiert gesteuert wird, umso schwerer fällt es, zu verstehen, was dort eigentlich passiert."

3. Sapient Razorfish schnappt sich Amplifon

Amplifon, der weltweit führende Anbieter von Hörgeräten und Akustik-Services, engagiert Sapient Razorfish als globale Agentur für digitale Strategie und User Experience. Die Verantwortlichen trafen die Entscheidung nach einem Pitch. Dabei fielen auch bereits realisierte Projekte der Digitalagentur für die Websites, Social Media-Kanäle und die Digital-Governance-Initiativen des Hörgerat-Anbieters ins Gewicht.

4. Google ist wieder Standard-Suchmaschine bei Firefox in den USA

Nach einer Pause von drei Jahren ist Google wieder die Standard-Suchmaschine im Browser Firefox im wichtigen Markt USA. Der Firefox-Entwickler Mozilla gab einen neuen Deal mit dem Internet-Riesen bekannt, nachdem dort 2014 Google durch Yahoo ersetzt worden war. Im Europa ist Google nach wie vor die voreingestellte Wahl im Firefox.

5. Warum die Cannes-Reform letztlich doch nur ein Reförmchen ist

Die Pläne des Cannes-Lions-Veranstalters Ascential Events klingen erst mal vielversprechend: Kürzere Festivalwoche, ein um 900 Euro reduzierter Festivalpass, Kategorien wie Cyber und Integrated fliegen raus, es gibt eine Kostenbremse bei den Hotels. Wow. Schaut man genauer hin, dann relativiert sich das Wow aber ziemlich schnell, analysiert HORIZONT-Redakteurin Bärbel Unckrich.

6. Marketer haben den Ernst der EU-DSGVO noch nicht erkannt

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung der EU in Kraft, die das Datenschutzrecht vereinheitlichen und die Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung regeln soll. Für das Online-Marketing dürfte das zusammen mit der E-Privacy-Verordnung weitreichende Folgen haben. Doch viele Marketer scheinen darauf noch nicht in ausreichendem Maße vorbereitet, wie eine Umfrage von HubSpot nahelegt.

7. Kindernothilfe: Darum lohnt sich Influencer Marketing auch für NGOs

Mittlerweile haben nicht nur große Handelsunternehmen, sondern auch Nichtregierungsorganisationen das Potenzial von Social-Media-Stars in der Werbung für sich entdeckt. Unter ihnen ist auch die Kindernothilfe. CEO Katrin Weidemann sprach auf der Influencer-Marketing-Veranstaltung Inreach mit HORIZONT Online über die in diesem Jahr gestartete Influencer-Kampagne des christlichen Hilfswerks.
Meist gelesen
stats