HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Montag, 10. Juli 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Wer hätte das gedacht? Hamburg steht nach dem G20-Gipfel vor einem Scherbenhaufen - ganz wortwörtlich im Schanzenviertel, aber auch das Image der sonst so gepflegten Hansestadt hat einige Kratzer abbekommen. Hier kommen die wichtigsten Branchennews nach einem ereignisreichen Wochenende.

1. "Bild" sucht mit Bildern nach G20-Randalierern, "Abendblatt" lädt Polizisten ein

Nicht nur politisch dürften die G20-Krawalle ein Nachspiel haben. Auch die Medien beschäftigen sich weiterhin intensiv mit den Ausschreitungen. Das "Hamburger Abendblatt" erscheint heute erstmals mit einer monothematischen Ausgabe, in der sich alles um den G20-Gipfel dreht und lädt Polizisten ein, die Hansestadt noch einmal privat zu besuchen. Die "Bild" sucht unterdessen mit Großaufnahmen von Plünderern und Randalierern nach "G20-Verbrechern"

2. Mehrminütiger Sendeausfall bei "Anne Will"

Auch "Anne Will" unterbrach eigens ihre Sommerpause, um über die Ereignisse in Hamburg zu diskutieren. Passend zur Thematik brach die Leitung während der Live-Sendung für einige Minuten zusammen, Das Erste musste ein Standbild senden. Grund für den Ausfall war offenbar ein Leitungsproblem

3. Alles neu bei C3 - und was wird jetzt aus Lukas Kircher und Rainer Burkhardt?

Burda baut den Vorstand seiner Content-Marketing-Agentur C3 fast komplett um und ernennt mit Adel Gelbert erstmals einen CEO. Wie tief ist der Einschnitt wirklich - und wie geht es jetzt weiter? Eine Analyse von HORIZONT-Chefreporter Jürgen Scharrer

4. WDR legt im Juni beim Markenwert zu, die Telekom schwächelt

Überraschendes Ergebnis des HORIZONT Brand Ticker. Im Juni gewinnt der WDR am stärksten an Wert. Um 24 Prozent legt der öffentlich-rechtliche Sender zu. Dagegen muss die Telekom in der Monatsauswertung einen Verlust von 28 Prozent hinnehmen. 

5. Wie "Wiwo"-Chef Beat Balzli das Wirtschaftsmagazin umbaut

Seit drei Monaten ist Beat Balzli Chefredakteur der "Wirtschaftswoche". Mit der aktuellen Ausgabe hat er nun einiges verändert. Und schafft ein Ressort ab – "weil es so erfolgreich ist". Das Hintergrund-Ressort "Blickpunkte" ist verschwunden. Die Reportagen, Debatten und Essays dort werden fortan verteilt auf die Sachressorts. 

6. Wie "Impulse" mit Streitgesprächen Geld verdienen will

Bewegte Wortwechsel: "Impulse" will künftig auch mit Videos Geld verdienen. Das Unternehmermagazin veranstaltet Streitgespräche, lässt sie aufwändig filmen – und von einem Sponsor finanzieren. Unter dem Titel "Kreative Zerstörer. Das Duell" sollen bis Jahresende sechs rund 15-minütige Videos entstehen. 

7. Adblocker: Was wirklich zählt sind die Bedürfnisse der Nutzer

Adblocker treiben die Branche nach wie vor um. Zuletzt ist die Nutzung von Programmen, die Werbung unterdrücken, wieder leicht gestiegen. Carsten Frien CEO des Multi-Device-Technologie Anbieters Roq.ad, erklärt in einem Gastbeitrag für HORIZONT, wie Marketer auf das Problem reagieren können.
Meist gelesen
stats