HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Donnerstag, 29. Juni 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Haben Sie heute schon jemanden umarmt? Das sollten sie unbedingt tun - schließlich ist heute der weltweite Feiertag der Umarmung. Zudem wünschen wir allen Besuchern der HORIZONT Digital Marketing Days 2017 in Berlin eine spannende Veranstaltung. Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Morgen.

1. Heimat bleibt die Nummer 1 im HORIZONT-Kreativradar

An Heimat scheint dieses Jahr keine andere Agentur in Sachen Kreativität vorbeizukommen. Auch nach den Cannes Lions liegen die Berliner mit großem Abstand an der Spitze des Live-Rankings, mit dem HORIZONT die kreative Performance der deutschen Agenturen kontinuierlich unter die Lupe nimmt. Eine Vorentscheidung für die Krone am Jahresende?

2. Territory-Manager Stefan Postler: "Viele Agenturen verwenden Content nur als Feigenblatt"

Gibt es sie wirklich schon, die großen, integrierten Content-Marketing-Etats? Wer hat in den Pitches die besten Chancen? Die These von Stefan Postler, seit vergangenem Jahr Mitglied der Geschäftsführung von Territory, im HORIZONT-Interview lautet: "Wir müssen wegkommen von der isolierten Betrachtung einzelner Disziplinen und begreifen, dass es bei Content Communication um eine Gesamtsicht geht."

3. Grey Düsseldorf muss Lenor-Etat nach 60 Jahren abgeben

60 Jahre hat Grey Düsseldorf für Lenor geworben. Jetzt endet diese Ära. Der deutsche Ableger der WPP-Tochter muss das Mandat als Leadagentur für die P&G-Marke an die Netzwerkkollegen in London abtreten. Hintergrund ist die Konsolidierung nahezu aller Etats des US-Konsumgüterriesen bei sogenannten Regional Hubs.

4. Wie Agenturen den Kampf um Talente gewinnen können

Agenturen suchen ständig nach Talenten, finden aber keine. Aus Sicht von Christian Rätsch, CEO von Saatchi & Saatchi, müssen Führungskräfte umdenken und sich auch bei der Mitarbeitersuche an den digitalen Wandel im Arbeitsalltag anpassen. Wie sich die Agenturen im Wettbewerb um die Talente durchsetzen können, erklärt Rätsch in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online.

5. Das sind die größten Herausforderungen für Journalisten

Die größten Herausforderungen für Journalisten sind Glaubwürdigkeit, Fake News und Unabhängigkeit. Das ergab eine Umfrage der dpa-Tochter News aktuell mit der PR-Agentur Faktenkontor unter mehr als 1.700 Journalisten. Die Umfrage zeigt auch, wie Journalisten mit Social Media umgehen und wie es um ihr Verhältnis zu Pressesprechern bestellt ist.

6. "Mopo" zum G20-Gipfel: "Wenn Trump und Putin nachts noch Mexikaner trinken, berichten wir auch das"

Nicht nur bei der Polizei, auch bei den Hamburger Lokalmedien herrscht zum G20-Gipfel Anfang Juli Ausnahmezustand. Der Countdown zum G-Day geht schon jetzt los. Die "Hamburger Morgenpost" plant eine Aktion zu Trump. Und wenn der sich nachts mit Putin noch irgendwo am Tresen trifft, berichtet die "Mopo" natürlich auch darüber. Chefredakteur Frank Niggemeier erklärt die Strategie zum G20-Gipfel.

7. Discovery-Chefin Aigner-Drews zu Sportrechten: "Die Refinanzierung ist ein Marathon"

Discovery Networks zeigt in Zukunft Olympische Spiele und Bundesliga-Spiele. Die Refinanzierung solcher großen Sportrechte ist eine Herausforderung. "Wir wissen, dass die Refinanzierung ein Marathon und kein Sprint ist", sagt DACH-Chefin Susanne Aigner-Drews im Video-Interview mit HORIZONT Online.
Meist gelesen
stats