HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 13. Juni 2017
Foto: dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Heute findet in Ludwigshafen der Digitalgipfel statt. Bundeskanzlerin Angela Merkel reist in Begleitung von nicht weniger als fünf Ministern an, um sich über die Zukunft der digitalen Wirtschaft zu informieren. Ebenfalls gut informiert in den Tag starten Sie mit unseren Top-Branchennews am Morgen.

1. Facebook räumt Fehler im Umgang mit Hasskommentaren ein

Der Deutschlandchef von Facebook, Martin Ott, hat Versäumnisse des Unternehmens im Umgang mit Hasskommentaren und Fake News eingeräumt. "Wir haben in der Vergangenheit sicherlich Fehler gemacht. Vielleicht waren wir am Anfang etwas zu zögerlich und überrascht vom plötzlichen Ausmaß des Hasses auf der Plattform", sagt Ott im Interview mit dem "Handelsblatt" (Paid Content). Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz hält er aber für den falschen Ansatz. 

2. Snapchat öffnet den neuen Ad Manager für europäische Kunden

Anfang Mai kündigte Snapchat die Anzeigen-Plattform Ad Manager an, mit der Werbungtreibende ihre Kampagnen in dem sozialen Netzwerk selbständig orchestrieren können. Nun steht das Tool offiziell auch den europäischen Werbungtreibenden zur Verfügung, wie das Unternehmen gegenüber HORIZONT Online mitteilt. Zudem kündigt es ein weiteres neues Tool an, mit dem Publisher Anzeigen innerhalb von zwei Minuten erstellen können. 

3. Bild.de zeigt umstrittene Doku über Juden-Hass

Seit Wochen wird über eine Arte-Doku zum Thema Juden-Hass diskutiert. Der Sender will den Film wegen handwerklicher Mängel nicht ausstrahlen, der produzierende WDR prüft die Doku nach wie vor. Bild.de ist nun vorgeprescht und zeigt den Film heute bis Mitternacht online - damit man sich selbst ein Urteil bilden kann, schreibt Chefredakteur Julian Reichelt. 

4. Wie Joachim Braun die "Frankfurter Neue Presse" umkrempelt

Seit etwas mehr als einem Jahr führt Joachim Braun die Redaktion der "Frankfurter Neuen Presse". Wie zuvor in Bayreuth, baut er auch in Frankfurt kräftig um. Was er damit bezweckt? Er kämpft gegen die Belanglosigkeit regionaler Zeitungen an. Sein erster Arbeitsnachweis ist die heute erscheinende FNP, die nun unter gänzlich neuen Bedingungen entsteht

5. Das erwarten die deutschen Juroren von den Cannes Lions

Es ist wieder soweit: Vom 17. bis 24. Juni trifft sich die globale Werbeelite wieder bei den Cannes Lions an der Côte d'Azur. In der großen Umfrage von HORIZONT Online verraten 15 deutsche Cannes-Juroren ihre Favoriten und geben Insider-Tipps zu den besten Network-Locations und Parties. 

6. Shopping-Gewohnheiten: Supermärkte sind austauschbar, Marken nicht

Wie halten es die Deutschen eigentlich mit der Markentreue? Laut einer repräsentativen Umfrage eines Cashback-Portals kaufen zwar wenige Verbraucher immer beim gleichen Supermarkt ein. Dafür setzen sie aber bei einigen Produkten stets auf dieselbe Marke. Vor allem bei Zigaretten, Kaffee oder Zahnpasta gehen die Befragten auf Nummer sicher. 

7. Programmatic Advertising: Selber machen oder Dienstleister engagieren?

Dass Werbung künftig immer häufiger programmatisch gehandelt und ausgespielt wird, dürfte kaum noch jemand anzweifeln. Doch an der Frage, ob Programmatic zentral im Unternehmen oder bei externen Dienstleistern angesiedelt werden sollte, scheiden sich die Geister. Volker Ballueder, Vice President Client Success International bei Rocket Fuel, beleuchtet in einem Gastbeitrag für HORIZONT Online die Vor- und Nachteile beider Modelle

Meist gelesen
stats