HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Mittwoch, 24. Mai 2017
© dfv
Themenseiten zu diesem Artikel:

Deniz Yücel ROG Aldi P&G Nokia Sandra Sibylle Schoofs Apple


Guten Morgen aus Frankfurt. Heute verbringt der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel seinen 100. Tag in einem Gefängnis in der Türkei - und ein Ende ist derzeit nicht in Sicht. Grund genug für Reporter ohne Grenzen, die türkische Justiz nochmals aufzufordern, den "Welt"-Reporter" freizulassen. Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Mittwochmorgen.

1. Mediacom und Pilot bleiben bei Procter & Gamble an Bord - und gründen Joint Venture

Procter & Gamble hat die Überprüfung seiner Mediaagentur-Beziehungen für Deutschland, Österreich und die Schweiz abgeschlossen - und arbeitet trotz seines Sparplans weiter mit Mediacom und Pilot zusammen. Wie der FMCG-Riese gegenüber HORIZONT mitteilt, allerdings in einer geänderten Aufstellung: Die beiden Agenturen gründen ein Joint Venture, das ab 1. Juli exklusiv für P&G arbeitet.

2. Aldi-Marketingleiterin Sandra Sibylle Schoofs: "Wir sind genau an dem Punkt, an dem wir sein wollen"

Mit ihrer gemeinsamen Markenkampagne sorgen Aldi Süd und Aldi Nord seit September für Gesprächsstoff in der Marketingbranche. Jetzt äußert sich Marketingleiterin Sandra Sibylle Schoofs im Interview mit HORIZONT erstmals zu den Zielen der neuen Markenstrategie, der Bedeutung der digitalen Kanäle und erklärt, was sich Aldi Süd von seiner Live-Kommunikation verspricht.

3. EU beschließt 30-Prozent-Europa-Quote für Netflix, Amazon und Co

Deutschland und die übrigen EU-Länder haben sich auf Änderungen am EU-Recht für Rundfunk und Fernsehen geeinigt, um neue digitale Technologien einzubeziehen. So sollen künftig auch Video-On-Demand-Dienste wie Netflix und Amazon verpflichtet sein, mindestens 30 Prozent europäische Inhalte anzubieten. Die Reform muss allerdings noch mit dem Europaparlament verhandelt werden.

4. Apple und Nokia begraben Patent-Kriegsbeil

Nokia und Apple haben ihren Patentstreit beigelegt und ein mehrjähriges Lizenzabkommen unterzeichnet. Nokia werde eine Vorab-Zahlung und regelmäßig weitere Beträge während der Laufzeit des Vertrags erhalten, wie die Unternehmen mitteilten. Die beiden Firmen hatten sich im Dezember gegenseitig mit Klagen überzogen. Unter anderem warf Nokia dem iPhone-Konzern damals vor, 32 Patente zu verletzen.

5. Deutsches Internet-Institut wird in Berlin gegründet

Berlin bekommt den Zuschlag für das deutsche Internet-Institut. Die Einrichtung werde in der Hauptstadt von einem Konsortium aus fünf Hochschulen und zwei außeruniversitären Forschungseinrichtungen aus Berlin und Brandenburg gegründet, teilte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka mit. "Wir haben gute Chancen, dass sich hier ein internationaler Leuchtturm entwickelt."

6. Unruly steuert Werbung nach Stimmung aus

Der Adtech-Anbieter Unruly hat ein Dutzend neuer Private Marketplaces gestartet. Kunden sollen so Videowerbung in Umfeldern ausspielen können, deren Stimmungsbild die Werbewirkung verstärken soll. Den Marktplätzen liegt die Überlegung zugrunde, dass Werbung, die in emotional passenden Umfeldern platziert wird, besser wahrgenommen wird und so effektiver ist.

7. Warum es bei Virtual-Reality-Werbung auf den richtigen Zeitpunkt ankommt

Gerade erst hat Google eine neue Generation von VR-Brillen präsentiert, die ohne Smartphone oder Computer funktionieren. Das könnte dem Trendthema eine völlig neue Dynamik verleihen. Im Interview mit HORIZONT rät Patrick Breitenbach, Head of Brand Consulting bei ZDF Digital, Markenunternehmen beim Einstieg in die virtuelle Realität, den richtigen Zeitpunkt klug zu wählen.
Meist gelesen
stats