HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 11. April 2017
© Ingo Rentz

Guten Morgen aus Frankfurt. Wussten Sie schon, dass sich das Osterdatum nach dem Mondkalender richtet? Seit dem Konzil von Nicäa fällt Ostern immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond - der am heutigen Dienstag ist. Hier kommen zum Wachwerden erst einmal die wichtigsten Branchennews an diesem Morgen. 

1. SZ-Journalisten bekommen Pulitzer-Preis für Enthüllung der "Panama Papers"

Für ihre Enthüllung der "Panama Papers" sind drei US-Medienorganisationen mit dem renommierten Pulitzer Preis geehrt worden, darunter das Internationale Netzwerk Investigativer Journalisten (ICIJ). Unter den 190 Mitgliedern aus mehr als 65 Ländern sind auch die Journalisten der "Süddeutschen Zeitung", die an der Enthüllung der "Panama Papers" mitgearbeitet haben. Die "SZ" wurde dagegen nicht direkt ausgezeichnet, da der Preis nur an US-Medien verliehen wird. 

2. Verlagsgruppe Handelsblatt startet Magazin für E-Mobilität

Die Verlagsgruppe Handelsblatt bastelt an einer neuen Zeitschrift: "Edison" beschäftigt sich mit Themen wie Elektromobilität, autonomem Fahren, erneuerbaren Energien und Sharing Economy. Chefredakteur ist Franz W. Rother, als Kreativdirektor fungiert Michael Köckritz ("Ramp").  Die Premierenausgabe wird im September dieses Jahres zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) erscheinen, wie der Verlag gegenüber HORIZONT bestätigte

3. Samsung-Assistent "Bixby" kommt erst Ende des Jahres nach Deutschland

Bei seinem neuen Smartphone-Flaggschiff Galaxy S8 will Samsung auch mit dem Sprachassistenten "Bixby" gegen die Konkurrenz punkten. Doch in deutscher Sprache dürfte "Bixby" in vollständigem Funktionsumfang erst im vierten Quartal 2017 verfügbar sein. Das zumindest erklärt Samsung auf seinen Online-Service-Seiten, wie auch das IT-Online-Magazin Golem.de am Montag berichtete. 

4. Tesla schließt an der Börse zu GM auf

Tesla hat General Motors (GM) als wertvollster US-Autobauer an der Börse eingeholt. Am Montag erreichte der Börsenwert der Firma von Starunternehmer Elon Musk 51 Milliarden Dollar (48 Mrd. Euro) und zog so mit GM gleich. Im frühen Handel hatte Tesla den US-Marktführer sogar kurzzeitig überholt. In der vergangenen Woche hatte das Elektroauto-Start-up bereits Ford hinter sich gelassen.

5. Yougov-Werbecheck: Telekom-Kampagne für die Family Card hinterließ verwirrte Zuschauer 

Mit ihrer Kampagne für die "Family Card" überraschte die Deutsche Telekom mit einem bunten Reigen verschiedenster Lebensentwürfe: In dem Spot tauchten neben klassischen Familien auch Drag-Queens, eine Rockergang und eine Nudisten-Gemeinde auf. Für viele Zuschauer war das zuviel des Guten, wie aus dem aktuellen Werbecheck von Yougov für HORIZONT hervorgeht

6. Generation Z nutzt Bewegtbildinhalte überwiegend on Demand

Die Generation Z schaut Bewegtbildinhalte bereits überwiegend zeitunabhängig und auf mobilen Endgeräten. Das geht aus der Studie "My Screens IV" der Mediaagentur Initiative hervorDemnach vereinen Video-on-Demand-Plattformen wie Youtube, Netflix oder Amazon Video in der Zielgruppe der 14- bis 20-Jährigen bereits 52 Prozent der Bewegtbildnutzung auf sich. Auf das klassische lineare Fernsehen entfällt lediglich noch ein Drittel der Videonutzung. 

7. United Airlines erntet Shitstorm für Passagier-Rauswurf

Die US-Fluggesellschaft United Airlines gerät zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen in schwere Turbulenzen. Die Airline ließ in Chicago einen Passagier gewaltsam aus einer überbuchten Maschine zerren. Andere Passagiere filmten den Vorfall, im Social Web bricht unter dem Hashtag #boycottunited ein Shitstorm gegen die Fluggesellschaft los. Erst vor zwei Wochen hatte United zwei Teenagern den Zugang zu einem Fluggzeug verwehrt, weil sie Leggins anhatten. 

HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr: die wichtigsten News. Insights. Inspirationen.

 


Meist gelesen
stats