HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 07. Februar 2017
Foto: Ingo Rentz

Guten Morgen aus Frankfurt! Unter dem Motto "Be the change: unite for a better internet" finden heute EU-weit Veranstaltungen und Aktionen zum Thema Internetsicherheit statt, denn: Es ist wieder "Safer Internet Day". Eine gute Gelegenheit, mal wieder das Passwort an PC und Laptop zu ändern... Und damit zu den Top-Branchennews.

1. Kein Quoten-Rekord für Super Bowl

Das Finale der NFL-Meisterschaft zwischen Atlanta und New England war sicher eines der spektakulärsten der vergangenen Jahre - einen neuen Quotenrekord erzielte der US-Sender Fox mit der Übertragung allerdings nicht: Insgesamt erlebten 111,3 Millionen Zuschauer den Triumph der New England Patriots vor den Bildschirmen. Im Vorjahr waren es 600.000 Zuschauer mehr.

2. Kia löste beim Super Bowl die positivsten Emotionen aus

Neben den Einschaltquoten ist die Werbung ein weiterer wichtiger Aspekt des Super Bowls. Das "Big Game" ist kaum vorbei, da werden bereits erwartungsgemäß die ersten Auswertungen zu den Werbespots veröffentlicht. Glaubt man einer ersten Analyse des Marktforschers BrainJuicer, schnitt die Automarke Kia mit ihrem Spot "Hero’s Journey" am besten ab.

3. Noch keine Entscheidung im Lösch-Prozess zwischen syrischem Flüchtling und Facebook

Eine Entscheidung in dem mit viel Medieninteresse bedachten Prozess zwischen einem syrischen Flüchtling und Facebook blieb zwar aus - aber zwischen den Anwälten der beiden Seiten ging es hoch her. Eine "Wundermaschine" bräuchte es, um wie vom Kläger gefordert festzustellen, ob auch andere Nutzer eine verunglimpfende Fotomontage mit dem Flüchtling Anas M. hochgeladen hätten, argumentierte Facebook-Anwalt Martin Munz. "Die gibt es noch nicht."

4. Europas Tech-Konzerne hängen ihre US-Rivalen ab

Die europäische Technologiebranche hat 2016 ihr bestes IPO-Jahr in dieser Dekade hingelegt. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Unternehmensberatung Pwc hervor. Deutschland konnte im vergangenen Jahr mit Trivago nur einen Börsengang verzeichnen und somit das Tempo der beiden Vorjahre nicht beibehalten.

5. Fox-Kassen klingeln - auch wegen Trump-Berichterstattung

Der US-Unterhaltungskonzern 21st Century Fox hat im letzten Quartal 2016 den Umsatz auf 7,7 Milliarden Dollar ausgebaut, der Gewinn kletterte um 27 Prozent auf 856 Millionen Dollar. Ein Faktor für den guten Lauf des Medienunternehmens, das dem neuen Präsidenten Donald Trump nahesteht: Das hohe Interesse an der Politik-Berichterstattung. Zudem ließen Sportübertragen die Werbeeinnahmen steigen.

6. Bild.de führt die Konkurrenz im Storyclash-Ranking vor

Für Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt hätte das Social-Media-Jahr gar nicht besser starten können: Das Springer-Portal erntete im Januar mit seinen Beiträgen auf Facebook und Google+ mehr als 5,1 Millionen Interaktionen - ein Plus von 2,3 Prozent. Im Storyclash-Ranking der erfolgreichsten Medienmarken im Social Web, das HORIZONT Online exklusiv veröffentlicht, liegt Bild.de damit wieder mal klar vorn.

7. Wie Instagram dem Neckermann-Katalog Konkurrenz macht

In der deutschen Tourismusbranche ist der Einsatz von Influencern längst Usus. Wie geschickt die Branche mittlerweile auf Multiplikatoren setzt, macht Philipp John, COO und Gründer der Influencer-Marketing-Plattform ReachHero, für HORIZONT Online anhand von nationalen und internationalen Beispielen deutlich.
Meist gelesen
stats