HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Montag, 02. Januar 2017
© Ingo Rentz

Guten Morgen aus Frankfurt und ein gutes neues Jahr! Wir hoffen, Sie sind gut reingerutscht und freuen uns darauf, Sie auch durch das Jahr 2017 begleiten zu dürfen! Mit diesen Top-News am Morgen geht's los:

1. Bundeswahlleiter hält Fake News für reale Gefahr im Bundestagswahlkampf

Der Bundeswahlleiter Dieter Sarreither sieht eine reale Gefahr durch gefälschte Nachrichten (Fake News), mit denen Wähler manipuliert werden könnten. "Die Bürger und die Medien müssen in diesem Wahlkampf besonders sensibel auf Nachrichten reagieren. Sie müssen wissen, dass es Versuche gibt, sie zu manipulieren", sagte Sarreither den Zeitungen der Funke Mediengruppe. 

2. Böhmermann unterstützt Auskunftsklage des "Tagesspiegels" gegen Auswärtiges Amt

Das Hick-Hack um Jan Böhmermanns "Schmähgedicht" gegen den türkischen Präsidenten Erdogan war wohl einer der größten Aufreger des vergangenen Jahres. Juristisch ist der Fall abgeschlossen - doch dem Auswärtigen Amt droht in der Sache ein Nachspiel: Der Berliner "Tagesspiegel" möchte wissen, warum das Amt die Satire als strafbar einstufte und damit Ermittlungen gegen Böhmermann ermöglichte. Der ZDF-Showmaster selbst unterstützt die Auskunftsklage.

3. Bahn weitet kostenloses W-Lan im ICE aus

Die Deutsche Bahn bietet mit Jahresbeginn allen ICE-Fahrgästen auch in der zweiten Klasse kostenlos einen Internetzugang an. Der Datenaustausch über ein lokales Funknetz (WLAN) im Wagen soll deutlich stabiler und leistungsfähiger sein als bisher, kündigte das Unternehmen an.

4. Diekmann könnte als Internet-Unternehmer weitermachen

Die Nachricht, dass Kai Diekmann Axel Springer nach über 30 Jahren verlassen wird, war wohl eine der wichtigsten Personalmeldungen 2016 - auch, wenn sie erst am vorletzten Tag des Jahres kam. Nun fragt sich Medien-Deutschland: Wie geht es wieter mit Diekmann? Ulrike Simon in der "Badischen Zeitung" und Hans-Peter Siebenhaar im "Handelsblatt" mutmaßen, er werde sich künftig als Unternehmer betätigen, wahrscheinlich im Digitalbereich.

5. Trump wird auch als US-Präsident weitertwittern

Donald Trump ist für seine Tweets berüchtigt und gefürchtet gleichermaßen - und glaubt man seinem Pressechef, wird Trump auch nach seiner Einführung als neuer US-Präsident weiterhin auf dem 140-Zeichen-Dienst aktiv sein: Wenn Trump twittere, dann bekomme er auch Resultate, sagte Sean Spicer in einem Interview mit dem US-Sender ABC.

6. Eurosport macht sich auch in Wort und Bild zum Olympiasender

Mit dem neuen Jahr beginnt bei Eurosport eine neue Ära: Der Sender nennt sich nun offiziell "Home of the Olympics" und passt sein Logo dementsprechend an. Eurosport zeigt die Olympischen Spiele zwischen 2018 und 2024 exklusiv - unter anderem in Deutschland, wo man sich nicht mit ARD und ZDF über eine Sublizenz einigen konnte.

7. McDonald's bringt Vatikan gegen sich auf

Sie haben es wirklich getan: McDonald's hat wie geplant eine Filiale am Vatikan eröffnet - wenige Meter vom Petersplatz entfernt. Kardinäle sind entsetzt über die "abnormale Entscheidung", der Leiter einer Anwohnerinitiative sagte: "Das Fast-Food-Restaurant ist ein Widerspruch zu den Prinzipien, die Papst Franziskus vertritt".
Meist gelesen
stats