HORIZONT Vor 9 Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Mittwoch, 24. August 2016
© David Hein

Guten Morgen aus Frankfurt! Heute feiert Apple Jubiläum - und zwar das von Tim Cook. Denn der übernahm vor genau fünf Jahren das Zepter an der Konzernspitze und trat in die Fußstapfen des damals todkranken Firmengründers. Eine Bilanz lesen Sie hier. Was heute Morgen in der Branche sonst noch für Schlagzeilen gesorgt hat, lesen Sie in unseren Top-News.

1. Pinterest übernimmt Lese-App Instapaper

Pinterest hat sich Instapaper einverleibt. Das Foto-Netzwerk will den Online-Dienst, der
Artikel für ein späteres Lesen auf verschiedensten Endgeräten speichert, aber unter gleichem Namen weiterführen. Mit Instapaper könne Pinterest nicht nur sein technisches Know-how verbessern, sondern auch mehr Daten darüber sammeln, warum sich User für einen bestimmten Content interessieren, mutmaßt Wired.com. Pinterest selbst hat 2013 Artikelpins eingeführt.

2. Google straft Websites mit vielen Pop-ups ab

Wer seine Websites mit Interstitials und Pop-ups überfrachtet, sollte spätestens nächstes Jahr den Einsatz dieser Werbemittel überdenken. Denn Google kündigt jetzt offiziell an, ab Januar 2017 Websites mit überdeckenden Formaten niedriger zu reihen. Außerdem verabschiedet sich die Suchmaschine vom "Mobile-friendly"-Label.

3. Warum Investoren aus China derzeit auf Adtech-Firmen abfahren

Adtech-Unternehmen ziehen immer häufiger das Interesse chinesischer Investoren auf sich. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es zahlreiche, teilweise sehr kostspielige Übernahmen in diesem Marktsegment - zuletzt wechselte der Adtech-Pionier Media.net für knapp eine Milliarde US-Dollar in chinesische Hände. Der Grund für das Interesse aus Fernost sind unter anderem Arbitrage-Prozesse.

4. Deutsche mögen keine Werbung in autonomen Autos

Während sich laut aktuellem
"Automobilbarometer 2016 – International" der Commerz Finanz 57 Prozent der weltweit befragten Konsumten vorstellen können, über Smart Cars Werbung zu erhalten, erwärmt sich in Deutschland gerade mal ein Drittel dafür. 64 Prozent der Deutschen sind nicht an kontextbezogener Werbung durch Geolokalisierung interessiert.

5. Mehrheit der Deutschen steht auf lokale Marken

Mehr als die Hälfte der deutschen Verbraucher ziehen es vor, Produkte von hiesigen Marken zu kaufen, um die deutsche Wirtschaft zu unterstützen. Das ist das Kernergebnis der Studie "Global Brand Origin" von Marktforscher Nielsen. Demnach kaufen 56 Prozent der Befragten lieber lokale Marken, nur 7 Prozent stimmen der Aussage nicht zu.

6. Twitter-Nutzer lieben Fußball, Michael Phelps und Angelique Kerber

187 Millionen Tweets, 75 Milliarden Impressions - so lautet die beeindruckende Gesamtbilanz der Olympischen Spiele unter dem Hashtag #Rio2016 bei Twitter. Der Moment mit den meisten Tweets war der entscheidende Elfmeter von Neymar, der Brasilien im Fußballfinale gegen Deutschland Gold bescherte.

7. Lukas Podolski geht unter die Synchronsprecher

Kurz nach seinem Rücktritt aus der Fußball-Nationalmannschaft schlägt Lukas Podolski einen ganz neuen Karriereweg ein: Der 31-Jährige wird Synchronsprecher. In der Serie "Die Garde der Löwen" leiht er einem frechen Stachelschwein seine Stimme, wie der Disney Channel unter der doppeldeutigen Überschrift "Lukas Podolski geht zu den Löwen" in München mitteilte.


Meist gelesen
stats