HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Donnerstag, 11. Januar 2018
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Wer heute auf dem Weg zur Arbeit eine Regenpfütze findet, der darf zu Ehren des "Spring-in-eine-Pfütze-und-bespritze-Deine-Freunde-Tages" einen Hopser hinein machen. Der Aktionstag wird heute weltweit begangen, auch wenn die Pfützen in vielen Teilen der Welt wahrscheinlich zugefroren sind. Kommen Sie gut in den Tag mit den wichtigsten Branchennews am Morgen.

1. Zehn Thesen zur Zukunft von Marketing, Agenturen und Medien

Ganzheitliche Markenerlebnisse, der Realitätscheck für das Internet of Things, die Fortsetzung des Duells IT-Beratungen vs. Agenturen und die Bedeutung von Datenallianzen in Zeiten von E-Privacy-Verordnung und DSGV - 2018 hält in Marketing, Agenturen und Medien extrem spannende Themen und kontroverse Debatten bereit. Die HORIZONT-Redaktion stellt zehn Thesen für das neue Jahr auf.

2. Ranking: 33 führende Marketing-Frauen

Die Gender-Debatte wird auch 2018 ein beherrschendes Thema bleiben. Dabei gibt es in der Kommunikationsbranche bereits mehr Frauen in Führungspositionen, als viele vermuten. Das zeigt auch das Magazin "99 Frauen", in dem HORIZONT Ende vergangenen Jahres Top-Managerinnen vorstellte, von denen man noch so einiges hören wird. Für alle, die zu dieser Zeit schon im Urlaub weilten, präsentiert HORIZONT Online nun jeweils die Top 33 Führungsfrauen aus Marketing, Agenturen und Medien. Den Anfang machen die Marketing-Frauen.

3. Facebook testet neues Feature für lokale Medien

Facebook will sich offenbar für lokale Publisher aufhübschen und testet aktuell in sechs US-Städten eine neue Funktion namens "Today In". Wie Recode berichtet, sammelt das soziale Netzwerk in diesem Bereich lokale Nachrichten, Event-Informationen oder Behörden-Mitteilungen. Das Feature ist Teil des "Facebook Journalism Project", das das Unternehmen nach der US-Präsidentschaftswahl gestartet hatte.

4. IT-Berater sind besser aufgestellt als Agenturen

Auch wenn viele Agenturen es nicht wahrhaben wollen: Im Digitalmarkt wachsen die großen IT-Beratungen zu schlagkräftigen Wettbewerbern heran. Bei großen Transformationsprojekten gelten sie inzwischen sogar als die geeigneteren Partner - das zumindest ist das Ergebnis einer Marktsegmentstudie der Beratungsfirma Lünendonk & Hossenfelder, die HORIZONT exklusiv vorliegt.

5. TV-Vermarkter kontern Media-Markt-Saturn-Marketingchef Ewig

Zum Jahresauftakt ging Alexander Ewig, Geschäftsführer Media-Markt Saturn Marketing, mit TV ins Gericht. Im Interview mit HORIZONT kritisierte er mangelnden Innovationsgeist im Programm und fürchtet, dass immer mehr Zuschauer in Kanäle abwandern, die Werbungtreibende nicht nutzen können, wie zum Beispiel Netflix. Das mögen die TV-Vermarkter so nicht auf sich sitzen lassen.

6. Diese Brands sind auf Twitter und Instagram besonders sichtbar

Soziale Netzwerke sind voll von Markenlogos. Nicht nur die Unternehmen selbst posten Motive mit ihren eigenen Erkennungszeichen - auch User verbreiten Logos weiter. Brandwatch hat nun untersucht, welche Marken dabei besonders sichtbar sind - und zwar bei Twitter und Instagram. Mit einem recht eindeutigen Spitzenreiter.

7. Das steht 2018 bei den Vermarktern auf der Agenda

Auch 2018 stehen Medienvermarkter wieder großen Herausforderungen gegenüber. In unserer jährlichen HORIZONT-Umfrage haben wir wichtige Köpfe aus verschiedenen Medien-Gattungen nach Plänen, Hürden und ihrer Einschätzung zur Werbekonjunktur 2018 befragt.

8. Wie man die Qualität im digitalen Marketing sichert

Adfraud, Bots, fehlende Sichtbarkeit: Die Qualität von digitaler Werbung wurde in den letzten Jahren immer wieder kritisiert. Aus Sicht von Andreas Hamdorf, Director Ad Operations von Pilot Hamburg, ist Onlinewerbung allerdings besser als ihr Ruf. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online zeigt er in fünf grundlegenden Schritten, wie Sie die Qualität ihrer Werbung sicherstellen können.
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr die Top-News der Branche

 


Meist gelesen
stats