HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Mittwoch, 13. Dezember 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Für HORIZONT ist heute ein großer Tag - denn am Abend steht unsere heiß ersehnte alljährliche Weihnachtsfeier an. Aber vorher geben wir nochmal alles, um Sie mit allem zu versorgen, was wichtig ist in Marketing, Werbung und Medien!

1. Axel Springer verkauft Aufeminin nach Frankreich

Zehn Jahre nach dem Einstieg trennt sich der Medienkonzern Axel Springer wieder von dem an Frauen gerichteten französischen Onlineportal Aufeminin. Télévision Française 1 wolle den 78,43-Prozent-Anteil von Springer an der börsennotierten Aufeminin S.A. erwerben, teilte Springer am Dienstagabend in Berlin mit. Der Kaufpreis liege bei insgesamt 286,1 Millionen Euro - plus einer "üblichen Verzinsung" bis zum Abschluss des Geschäfts.

2. Netzneutralität in den USA vor der Abschaffung

Ein Albtraum von Verbraucherschützern wird in den USA wohl Wirklichkeit: Die zuständige Behörde FCC wird morgen aller Voraussicht nach die Regelung kippen, wonach alle Daten im Netz gleich behandelt werden müssen. Netzbetreiber dürfen dann bestimmte Anschlüsse priorisieren und Datenverkehr verlangsamen oder gar blockieren. Gegen das Vorhaben gibt es allerdings auch heftigen Widerstand.

3. Klickbetrug bei Videos kostet Verlage täglich Millionen

Adfraud ist nicht nur bei Banner-Werbung ein Problem, sondern zunehmend auch bei Videos. Wie groß das Problem tatsächlich ist, zeigt nun eine Studie von Google, Quantcast und Amobee. Demnach kostet der Klickbetrug im Video-Bereich Verlage bis zu 3,5 Millionen Dollar am Tag - also jährlich 1,27 Milliarden US-Dollar.

4. Twitter launcht eigene Stories-Funktion

Snapchat hat angefangen, Instagram, Facebook und Youtube zogen nach - und jetzt kommt Twitter: Der Kurznachrichtendienst startet nun auch eine eigene Stories-Funktion. Bei Twitter heißt das Feature "Threads" und ermöglicht es den Nutzern, mehrere Tweets chronologisch in einem aneinandergereihten Thread zu bündeln und jederzeit durch weitere Tweets zu ergänzen. Es gibt allerdings einen gravierenden Unterschied zur Konkurrenz.

5. Facebook will mehr Werbeumsätze in einzelnen Ländern versteuern

Bislang versteuert Facebook seine Werbeumsätze bei seinem internationalen Hauptquartier in Irland, wo für Unternehmen ein günstigerer Steuersatz gilt als in weiten Teilen Europas. Diese Praxis stößt der Politik in den Märkten, in denen Facebook aktiv ist, natürlich sauer auf. Nun kündigte Facebook an, seine Werbeumsätze künftig auch in den einzelnen Ländern zu versteuern.

6. Ströer kauft Anbieter der Edgar Freecards

Ströer weitet das einstige Stammgeschäft mit Außenwerbung aus: Das Unternehmen hat wie im Frühjahr erstmals vermutet die Mehrheit an der Hamburger UAM Media Group übernommen, die lokale Out-of-Home-Produkte für den Point of Sale anbietet - und Kneipengängern wegen der Edgar Freedcards ein Begriff sein dürfte. Mit der Akquisition will Ströer vor allem den Wachstumsbereich der digitalen Außenwerbung stärken.

7. Wie die Interaktion zwischen Mensch und Maschine künftig aussehen könnte

Seit vielen Jahren bewegen wir die Maus, klicken und tippen Texte ein, wenn wir uns im Internet bewegen. Mit dem Smartphone haben wir auch gelernt, zu "wischen" und unsere Gefühle über Emoticons auszudrücken. Wie geht es jetzt weiter, da sich mit Voice abermals ein Paradigmenwechsel andeutet? Eine Einordnung.

8. ARD und ZDF zeigen 230 Stunden von den Olympischen Winterspielen

ARD und ZDF zeigen rund 230 Stunden live von den Olympischen Winterspielen (9. bis 25. Februar) im südkoreanischen Pyeongchang. Nach den langen Verhandlungen um die Übertragungsrechte mit dem US-Konzern Discovery sei es gelungen, in relativ kurzer Zeit die Berichterstattung auf die Beine zu stellen, sagte ZDF-Chefredakteur Peter Frey am Dienstag in Berlin.
Meist gelesen
stats