HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Donnerstag, 07. Dezember 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Es hat gereicht: Trotz einer 2:3-Niederlage bei Real Madrid qualifizierte sich Borussia Dortmund als Gruppendritter immerhin noch für die Teilnahme an der Europa League - und das mit nur zwei Pünktchen aus sechs Spielen. Wir haben definitiv mehr zu bieten: Hier kommen unsere Branchennews am Donnerstagmorgen.

1. "Wir sind froh, dass Heimat nicht mehr Everybody's Darling ist"

Großer Erfolg für Heimat: Die Berliner Agentur steht zum ersten Mal seit der Gründung vor 17 Jahren an der Spitze des HORIZONT-Kreativrankings. Im Exklusivinterview sprechen die beiden Kreativchefs Guido Heffels und Matthias Storath über Neider, den Award-Wahnsinn und ihre Expansionspläne für die Marke Heimat.

2. OMD-Global-CEO Florian Adamski: "Die schwerste Entscheidung meines Lebens"

Florian Adamski hat geschafft, was vor ihm erst ein Deutscher geschafft hat: zum Global CEO eines weltweiten Media-Networks aufzusteigen. Und dann auch noch bei OMD, der Nummer 1 unter den Mediaagenturen. Im Interview erzählt Adamski, wie alles gekommen ist, was er vorhat - und wie er der geworden ist, der er heute ist.

3. Google nimmt das deutsche Cloud-Geschäft ins Visier

Seit September drängt Google in den deutschen Cloud-Markt und macht Amazon und Microsoft Konkurrenz. Auf dem "Cloud Summit" in München präsentierte der Konzern gestern gleich drei neue deutsche Kunden - darunter die Metro AG und Viessmann. Michael Korbacher, Google-Cloud-Deutschlandchef, erklärt im Video-Interview mit HORIZONT Online und Turi2.tv, was der Konzern hierzulande noch vor hat.

4. Diese Serien haben die Netflix-Nutzer 2017 verschlungen

Seit Tagen diskutieren die Serienfans über die erste deutsche Netflix-Produktion "Dark". Allein in diesem Jahr hat Netflix über 600 (!) "Originale" veröffentlicht. Jetzt blickt das Unternehmen auf 2017 zurück und gibt bekannt, welche Serien die Deutschen am liebsten gebingt haben und welches Land am häufigsten Serien schaut. Und die Ergebnisse sind durchaus überraschend.

5. Süddeutsche stellt Printausgabe von Jugendmagazin "Jetzt" ein

Der Süddeutsche Verlag stellt die bislang vierteljährlich erschienene Printausgabe des Jugendmagazins "Jetzt" zum neuen Jahr ein. Wie Meedia berichtet, soll die Zielgruppe aus Schülern, Studenten und Young Professionals fortan nur noch online auf jetzt.de erreicht werden. Bereits 2002 wurde das damals noch wöchentliche Magazin eingestellt.

6. Allianz verlässt die Formel 1 und steigt als Investor bei der Formel E ein

Goodbye Benzin, hallo Strom: Der langjährige Formel-1-Sponsor Allianz verlässt die Königsklasse und setzt ab sofort voll auf die Formel E. In der ersten rein elektrischen Rennserie ist der Versicherungsriese bereits seit Anfang des Jahres als Sponsor engagiert, nun steigt die Allianz mit einem Investment als strategischer Partner in das Motorsport-Start-up ein.

7. Wie Virtual Reality den stationären Handel verändert

Lange war Virtual Reality Zukunftsmusik. Heute ist sie Wirklichkeit - und kommt mit ihrem großen Potenzial immer mehr im stationären Handel an. Große Unternehmen wie Ikea, Saturn, Intersport und Audi erkennen bereits im Frühstadium ihrer Pilotprojekte positive Effekte - wie ihre vier Cases zeigen.

8. Die 50 Unternehmen, in denen Kreative am liebsten arbeiten würden

Zum vierten Mal hat die Networking-Plattform Working Not Working ihre Liste "Companies Creatives Would Kill to Work for Full Time" veröffentlicht. Unter den Top 50 finden sich Agenturen wie BBDO, 72 And Sunny und Droga 5 genauso wie die Tech-Giganten Apple, Amazon, Google und Facebook. An der Umfrage nahmen 1000 Kreative teil. 
Meist gelesen
stats