HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Freitag, 03. November 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Es war zu schön, um wahr zu sein. Der private Twitter-Account von US-Präsident Donald Trump war in der Nacht auf Freitag rund zehn Minuten nicht erreichbar. Offenbar hatte ein scheidender Mitarbeiter den Account deaktiviert. Mittlerweile twittert @realDonaldTrump aber wieder. Hier kommen die wichtigsten Branchennews am Freitagmorgen.

1. Apple steigert iPhone-Verkäufe und Umsatz

Apple hat in dem Ende September abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal 10,7 Milliarden Dollar verdient, rund 19 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Quartalsumsatz stieg um zwölf Prozent auf 52,6 Milliarden Dollar, wie der Konzern nach US-Börsenschluss mitteilte. Mit dem iPhone X, das diesen Freitag in den Handel kommt, rechnet Apple nun mit Rekordzahlen für das Weihnachtsquartal. 

2. Christian Muche und Frank Schneider sind bei der Dmexco raus

Die Koelnmesse wird die Dmexco künftig nur noch mit dem BVDW ausrichten. Der entsprechende Vertrag wurde vorzeitig um mehrere Jahre verlängert, wie Koelnmesse mitteilt. Das Vertragsverhältnis mit der Firma der  beiden Messe-Gesichter Christian Muche und Frank Schneider wurde hingegen mit sofortiger Wirkung gekündigt.

3. Twitter-Mitarbeiter schaltet Donald Trumps Account ab

Das private Twitterkonto von US-Präsident Donald Trump war in der Nacht zu Freitag für kurze Zeit nicht erreichbar. Nutzer, die den Account aufrufen wollten, bekamen die Fehlermeldung, dass die Seite nicht existiere. Wenige Minuten später tauchte das Konto aber wieder auf. 

4. Start-up Konferenz Bits & Pretzels löst Partnerschaft mit Kevin Spacey auf

Im September verkündeten die Macher der "Bits & Pretzels", dass Kevin Spacey neuer Partner der populären bayrischen Start-up-Konferenz wird. Doch nun stehen seit wenigen Tagen Belästigungsvorwürfe gegen den US-Filmstar im Raum. Die Veranstalter haben deshalb nun angekündigt, die junge Partnerschaft mit Spacey vorerst aufzulösen

5. Facebook sucht neue Werbeagentur

Facebook ist auf der Suche nach einer neuen Werbeagentur. Das berichtet Business Insider. Laut der Ausschreibung sollen vor allem die technischen Innovationen von Facebook zum Beispiel im Bereich Virtual Reality in der Kommunikation herausgestellt werden. Die Vorwürfe gegen Facebook im Zusammenhang mit der mutmaßlichen russischen Einflussnahme auf die US-Präsidentenwahl sollen aber keine Rolle spielen. 

6. BDZV-Präsident Döpfner wehrt sich gegen ARD und ZDF

Nächste Runde im Streit zwischen Verlegern und öffentlichen-rechtlichen Sendern. Mathias Döpfner, Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), nimmt in einem offenen Brief Stellung zu den jüngsten Anschuldigungen seitens ARD, ZDF und Deutschlandradio. Den Vorwurf, dass Rundfunk-Journalisten von den Zeitungen "diskriminiert" würden, hält Döpfner für reichlich unangebracht. 

7. Media-Impact-CDO: "Wir sind die Diskussionen um Brand Safety und Adfraud leid"

Carsten Schwecke, Chief Digital Officer von Media Impact, hat die Diskussionen mit Werbungtreibenden und Agenturen über Brand Safety und Adfraud satt, mit denen seiner Meinung nach meist nur erneute Preisverhandlungen gerechtfertigt werden sollen. Mit einem neuen Ad-Verification-System will der Springer-Vermarkter nun entgegensteuern, kündigt er im Interview mit HORIZONT an

8. Youtuber sind bei Kindern und Jugendlichen beliebter als Schauspieler und Sportler

Die großen Idole vieler Kids und Teens heißen offenbar nicht mehr Cristiano Ronaldo oder Thomas Müller und sind auch nicht die Hauptdarstellerinnen aus "Bibi und Tina" - sondern tragen Youtube-Kanalnamen wie "BibisBeautyPalace" oder "Die Lochis". Dieses Ergebnis brachte die Kinder- und Jugendstudie des Digitalverbands Bitkom "Kinder & Jugend in der digitalen Welt" hervor

Meist gelesen
stats