HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Montag, 09. Oktober 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Zehn Siege aus zehn Spielen hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Qualifikation für die WM 2018 eingefahren. Das gelang zuletzt Spanien vor dem Turnier 2010 - und wie das endete, wissen wir noch alle. Wir wünschen weltmeisterliche Lektüre mit unseren Top-News am Morgen!

1. Wie die Zeit ihre Leser über die mögliche Heftrevolution abstimmen lässt

Welcher Ton ist richtig in der Berichterstattung über Flüchtlinge, Europa oder Israel? Warum verschwendet die Zeit so viel Platz für "Reklame"? Und bekommt der Chef wegen mancher TV-Talkshowsprüche daheim von seiner Redaktion auch mal was auf den Deckel? Fragen über Fragen im "Leserparlament" der Zeit. HORIZONT-Redakteur Roland Pimpl war dabei.

2. DAZN-CEO James Rushton lobt den deutschen Markt

James Rushton mischt derzeit mit DAZN den globalen Sportrechte-Markt auf. Der im vergangenen Jahr in der DACH-Region gestartete Streaming-Dienst der Perform Group zeigt künftig weite Teile des europäischen Vereinsfußballs inklusive Bundesliga, Champions League und Europa League - natürlich gegen Bezahlung. Und das im ohnehin schwierigen deutschen Pay-TV-Markt. Im Interview mit HORIZONT erklärt Rushton, wie er die Konkurrenzsituation in Deutschland einschätzt.

3. Warum Lars Lehne und Alexander Kiock gemeinsame Sache machen

Individuelle Problemlösungen statt globale Rezepte von der Stange: Mit diesem Versprechen will die Syzygy-Gruppe als neuer Mehrheitsgesellschafter der Strategie Beratung Diffferent vor allen Dingen dem deutschen Mittelstand den digitalen Umbruch ermöglichen und erleichtern. Im Interview betonen Lars Lehne und Alexander Kiock: "Die rosarote Brille aus Silicon Valley kann nicht die Lösung für alles sein."

4. Facebook will kritische Anzeigen angeblich händisch prüfen

Nachdem bekannt wurde, dass man Menschen auf Facebook gezielt nach rassistschen oder extremistischen Profileinstellungen mit Werbung ansprechen kann, justiert der Konzern nach: Abgeblich will Facebook Anzeigen, die Politik, Religion, Ethnie oder soziale Themen als Targeting-Kriterien verwenden, künftig manuell überprüfen und freischalten lassen. Dies gehe aus einer E-Mail des Unternehmens an Werbekunden hervor, berichtet Axios.com.

5. Publisher kritisieren Googles AMP

Mit Accelereated Mobile Pages (AMP) stellt Google Publishern besonders schnell ladende Mobilseiten zur Verfügung. Was eigentlich dazu gedacht ist, die Leser schneller an die gewünschten Inhalte zu bringen, hat aber offenbar so seine Tücken: Laut Digiday berichten einige Publisher, dass die Seiten zwar schnell laden, die Anzeigen aber nicht - und dass ihnen dadurch Geld verloren geht.

6. Filmproduzent Weinstein stolpert über Belästigungs-Vorwürfe

Harvey Weinstein ("Shakespeare in Love", "The King's Speech") gehört zu Hollywoods bekanntesten Produzenten - nun hat die Firma The Weinstein Company ihren Co-Gründer gefeuert. Grund sind Vorwürfe von Schauspielerinnen und Angestellten, Weinstein habe sie sexuell belästigt. Die Vorfälle sollen teilweise bereits in den 80ern passiert sein.

7. Warum Infineon und Eurowings die Markenwert-Gewinner im September sind

Im September haben Infineon und Eurowings am stärksten beim Markenwert zugelegt. Linde dagegen gehört mit einem Minus von 18 Prozent zu den großen Verlierern. Das zeigt die Auswertung des HORIZONT Brand Tickers, den wie gewohnt The Brand Ticker und Spirit for Brands erstellt haben.

8. Dentsu zahlt Mini-Strafe für überarbeitete Angestellte

Der Fall sorgte weltweit für Aufmerksamkeit: Ende 2015 beging eine 24-jährige Mitarbeiterin der japanischen Werbefirma Dentsu Selbstmord. Der Grund: Massive Überarbeitung. In der Folge trat sogar der CEO des Unternehmens zurück. Der Fall zeigte, dass Dentsu seine Mitarbeiter mehrfach und anhaltend überforderte. Nun wurde Dentsu dafür zur Zahlung einer Strafe verurteilt - und die beträgt gerade einmal etwas mehr als 4000 Dollar.
Meist gelesen
stats