HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Freitag, 06. Oktober 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat souverän und mit neun Siegen in neun Spielen die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Russland gemeistert. Das Zwischenfazit fällt positiv aus, allerdings war die leichte Gruppe sicher kein Maßstab für die Endrunde. Hier kommen die wichtigsten Branchennews an diesem Morgen. 

1. HORIZONT Sportbusiness Awards: Die besten Bilder der Preisverleihung 

Am Donnerstagabend wurden im Ruderclub Germania in Frankfurt die HORIZONT Sportbusiness Awards vergeben. Vor rund 100 geladenen Gästen aus Sport, Wirtschaft und Medien nahmen RB-Leipzig-Chef Oliver Mintzlaff (Player des Jahres), die DKB (Sponsor des Jahres) und DAZN (Medium des Jahres) die begehrten Auszeichnungen entgegen. HORIZONT Online zeigt die besten Bilder des Abends

2. Privatradioverbände werfen ARD Augenwischerei vor

Die Privatradioverbände werfen ARD und Deutschlandradio Augenwischerei vor. In deren Berichten an die Rundfunkkommission seien "vollkommen illusorische Einsparpotenziale" im Bereich der UKW-Verbreitung erwähnt, kritisiert Klaus Schunk vom Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT)

3. Kreativradar: Serviceplan überholt DDB

Es gibt wieder Veränderungen im Kreativradar, mit dem HORIZONT kontinuierlich die kreative Leistung der deutschen Agenturen misst: Serviceplan konnte besonders gut bei dem neuen D&AD Ableger Impact Awards punkten und kehrt zurück auf Platz 2. Heimat liegt indessen weiterhin unangefochten an der Spitze

4. Warum Streraths Amazon-Analyse so wichtig ist

Amazon wird für Vermarkter, Mediaagenturen und Händler viel gefährlicher als Google und Facebook es jemals waren. Mit "Amazon Crash" liefert JvM-Vorstand Thomas Strerath nun eine Analyse, die das Zeug dazu hat, als Grundlage für eine überfällige Debatte zu dienen. Eine Einordnung von HORIZONT-Chefreporter Jürgen Scharrer.

5. Weitere Zukäufe und neue Allianzen - die Agenda des Manfred Braun

Reagiert die Verlagsbranche angemessen auf die Umwälzungen im Werbemarkt, geschieht schon genug? Mitnichten, kritisiert Manfred Braun, Kopf der Funke Mediengruppe, und fordert radikale Schritte: "Für mich steht außer Frage, dass wir in der Werbevermarktung zu völlig neuen Konstrukten kommen müssen. Die Verlage brauchen eine gemeinsame starke Plattform." 

6. Grosso-Chef Frank Nolte: "Je konkreter wir werden, desto mehr steigen die Bedenken der Verlage" 

Sie reden wieder miteinander: Nach dem Verlagsboykott der Grossisten-Tagung und dem Abbruch der Verhandlungen um neue Handelsverträge ab März 2018 wollen beide Parteien am 20. Oktober mit dem Feilschen fortfahren. Doch die Lage ist verzwickt, zumal es gleichzeitig um neue Strukturen und Marktregeln geht

7. Publicis-COO Justin Billingsley: "Digitale Transformation verschlafen? Nein, wir sind mittendrin." 

"Kapituliert die Agenturbranche vor der Übermacht der Berater?" Diese Frage stellte HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz Mitte der Woche und kam in seiner Analyse zu einem für die Agenturen wenig schmeichelhaften Ergebnis. Justin Billingsley, weltweiter COO von Publicis Communications, erklärt in seiner Replik, warum Agenturen durchaus auf Augenhöhe mit Beratungsunternehmen agieren

8. Was das Sponsoring der DKB erfolgreich macht

Anfang des Jahres wurde die Deutsche Kreditbank (DKB) für vier Wochen mit der Übertragung der Handball-WM zu einem der wichtigsten Medienplayer des Landes. Dieser Coup allein war allerdings nicht ausschlaggebend für die Ernennung zum "Sponsor des Jahres" von HORIZONT Sportbusiness. Vielmehr präsentiert sich die DKB schon lange als starker Partner des deutschen Sports - ein Porträt in drei Punkten

Meist gelesen
stats