HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Donnerstag, 28. September 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. An einem Tag wie diesem haben wir natürlich einen besonders hohen Anspruch, Sie mit den wichtigsten Branchennews zu versorgen. Heute ist nämlich der Internationale Tag des Rechts auf Wissen. Alles Wissenswerte aus der Branche haben wir für Sie hier zusammengefasst. Los geht's.

1. Adidas-Marketingvorstand Eric Liedtke ist CMO of the Year

Der CMO of the Year 2017 heißt Eric Liedtke. Der 50-jährige Marketing-Vorstand von Adidas wird heute Abend in München die Auszeichnung entgegennehmen, den die Partner des Innovationstages von Serviceplan 2014 ins Leben gerufen haben, um die Relevanz des Marketings in Deutschland und die Bedeutung des CMOs zu unterstreichen. Liedtke hatte die Marke Adidas entstaubt und wieder emotional aufgeladen.

2. "Playboy"-Gründer Hugh Hefner ist tot

Der legendäre Gründer des "Playboy"-Magazins Hugh Hefner ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Das teilte das Unternehmen Playboy Enterprise am Mittwochabend (Ortszeit) mit. Hefner "starb friedlich und unter natürlichen Umständen in seinem Haus 'The Playboy Mansion' im Kreis geliebter Menschen", heißt es in einer Mitteilung.

3. Group-M-Chef Blomenkamp: Verlage müssen Plattformen aufbauen

Group-M-Chef Jürgen Blomenkamp fordert Verlage dazu auf, radikal umzudenken: "Die einzige Möglichkeit, dem Trend Richtung Google und Co etwas entgegenzusetzen, ist der Aufbau eigener relevanter und skalierbarer Plattformen." Doch die Werbeindustrie ist gerade dabei, sich viel zu einseitig auf diese Denkschule zu fokussieren, entgegnet HORIZONT-Chefreporter Jürgen Scharrer in einem Kommentar.

4. Google bietet selbst um Platz für Produktanzeigen

Google lagert nach der Rekord-Wettbewerbsstrafe der EU-Kommission sein Geschäft mit Produktanzeigen in eine eigenständige Einheit aus. Sie solle mit Wettbewerbern auf gleicher Basis um Anzeigenplätze wettbieten, teilte der Internet-Konzern am Mittwoch mit. An diesem Donnerstag läuft die Frist aus, bis zu der Google die Kritikpunkte der Kommission ausräumen musste.

5. Gericht befindet Kampagne von 1&1 für irreführend

Das Telekommunikationsunternehmen 1&1 darf nicht mit der Aussage "Das beste Netz gibt's bei 1&1" werben. Die Werbekampagne sei irreführend, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln. Mit der einstweiligen Verfügung gab das Gericht einem Antrag der Deutschen Telekom statt.

6. Was Unternehmen von Influencern lernen können

Influencer Marketing professionalisiert sich zusehends - doch noch immer wird bei Partnerschaften mit Influencern zu sehr auf Reichweite geachtet, kritisiert Stephan Schilling, PR-Manager bei Divimove. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online legt Schilling dar, was einen guten Social Influencer heutzutage eigentlich ausmacht - und was Marken sich von ihnen abschauen können.

7. Warum die Umsätze der 50 Top-FMCG-Player erstmals schrumpfen

Seit 2002 erhebt die Beratungsfirma OC&C Strategy Consultants jedes Jahr das Ranking der 50 größten Konsumgüterhersteller der Welt. An der Spitze tut sich nicht viel, doch kumuliert muss die Branche einen schweren Schlag hinnehmen: Erstmals sind die Umsätze der 50 Top-FMCG-Player in der Summe zurückgegangen. Eine Analyse.

8. So positionieren sich Automarken im Umfeld von Musik-Events

Um bei jungen Zielgruppen anzukommen, setzen Autobauer immer stärker auf Sponsorings und Aktivitäten im Umfeld großer Events. Ein Bereich, der dabei besonders gut zu den Markenwelten der Hersteller passt, ist der Kultur- und Musik-Sektor - wie diese vier Beispiele zeigen.
Meist gelesen
stats