HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Mittwoch, 27. September 2017
© dfv
Themenseiten zu diesem Artikel:

Google Facebook Fake News Martin Sorrell Twitter NIKE NFL


Guten Morgen aus Frankfurt. Ja, heute ist wirklich der Zerdrücke-eine-Dose-Tag. An jedem 27. September im Jahr soll damit für Recycling geworben werden. Hier kommen die Top-News am Morgen.

1. Google will nach EU-Rekordstrafe Shopping-Suche auskoppeln

Google will nach der Rekord-Wettbewerbsstrafe der EU-Kommission seine umstrittene Shopping-Suche in eine eigenständige Einheit auslagern. Dieser neue Google-Bereich solle dann um Anzeigenplätze am oberen Ende der Suchergebnisse gegen Konkurrenten bieten, beschrieb der Finanzdienst Bloomberg den Plan am Dienstag unter Berufung auf informierte Personen.

2. Twitter testet doppelt so lange Tweets

Twitter rüttelt an den eigenen Grundfesten: Tweets könnten bald bis zu 280 statt 140 Zeichen haben. Der Kurznachrichtendienst zeigt sich überzeugt, dass das eine gute Idee ist. Nun fragen sich natürlich alle: Gilt die neue Zeichengrenze auch für Donald Trump?

3. Jeder zweite Deutsche verbindet Online-Werbung mit Fake News

Spätestens seit dem Einzug von Donald Trump ins Weiße Haus diskutiert die Medien- und Kommunikationswelt über die Verbreitung von Fake News. Eine Erhebung von Rakuten Marketing fördert in diesem Zusammenhang jetzt eine interessante Erkenntnis zu Tage: 55 Prozent der Deutschen glauben laut einer Umfrage, dass es einen Zusammenhang zwischen Fake News und Online-Werbung gibt.

4. WPP-Chef Sorrell warnt vor chinesischen Web-Giganten

Wenn die Marketing-Branche über die Konkurrenz durch Internet-Konzerne spricht, sind in der Regel Google, Facebook und Amazon gemeint. WPP-Boss Martin Sorrell fügt allerdings noch zwei weitere Player hinzu: Auch die chinesischen Web-Giganten Tencent und Alibaba müsse man im Auge behalten, sagte Sorrell auf der Advertising Week in New York. In Singapur etwa begegne Alibaba Amazon bereits auf Augenhöhe.

5. Russland droht mit Facebook-Sperre

In Russland droht Facebook möglicherweise bald eine Sperre. Das soziale Netzwerk würde gegen das russisches Recht verstoßen, wenn es ab 2018 Nutzerdaten von Russen nicht auf heimischen Servern speichere, sagte der Leiter der Aufsichtsbehörde für Medien, Telekommunikation und Datenschutz, Alexander Scharow, am Dienstag.

6. Nike leidet im Heimatmarkt unter Stärke von Adidas

Nike hat mit einem Umsatz von 9,1 Milliarden Euro im vergangenen Quartal die Erwartungen der Analysten erfüllt - doch ausgerechnet im Heimatmarkt USA schrumpft der Sportartikler. Grund dafür ist auch die starke Performance von Adidas in den Staaten, analysiert Joachim Hofer im Handelsblatt.

7. Facebook kauft NFL-Rechte

Facebook hat mit der National Football League (NFL) in den USA eine zweijährige Partnerschaft geschlossen. Diese berechtigt das soziale Netzwerk, weltweit Highlights aller 256 Saison-Spiele sowie der Playoffs und des Super Bowl zu zeigen. Außerdem wird die NFL exklusive Formate für Facebooks neue Bewegtbild-Plattform Watch beisteuern.

8. Wie Automarken das Potenzial von Instagram ausschöpfen

Instagram etabliert sich zunehmend als digitaler Ausstellungsraum für die Automobilbranche. Der USP des Netzwerks ist kaum einholbar: Hier tummelt sich der Nachwuchs, der bislang keinen Fuß in ein Autohaus gesetzt hat und auch auf anderen Medienkanälen fehlt. HORIZONT Online fasst im Überblick zusammen, welche Autobauer Facebooks Foto- und Videoplattform besonders aktiv nutzen.
Meist gelesen
stats