HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Freitag, 22. September 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Heute vor vier Jahren fand die Bundestagswahl 2013 statt. In zwei Tagen ist es wieder so weit, dann wählen wir wieder einen neuen Bundestag. Unsere Empfehlung: Gehen Sie hin. Machen Sie Ihr Kreuz. Stärken Sie die Demokratie.

1. Facebook legt mutmaßlich russische Werbung dem US-Kongress vor

Facebook wird die Werbeanzeigen, mit denen sich mutmaßlich russische Drahtzieher in die Innenpolitik der USA eingemischt haben, dem US-Kongress offenlegen. Gründer und Chef Mark Zuckerberg kündigte zudem an, bei politischer Werbung auf der Facebook-Plattform werde künftig klar zu sehen sein, wer dafür bezahlt habe.

2. Google entschädigt Werbungtreibende für Adfraud

Google erfüllt Werbungtreibenden einen lang gehegten Wunsch: Bucht ein Werbungtreibender über Googles DoubleClick Bid Manager eine Anzeige und diese landet anschließend auf einer Website, wo massiv maschineller Traffic erzeugt wird, erhält der Werbekunde von Google eine Entschädigung. Google hatte bereits im August damit begonnen, nun werden auch Partner wie Appnexus und OpenX einbezogen.

3. Warum immer noch Werbung deutscher Unternehmen bei Breitbart erscheint

Fast ein Jahr ist es nun her, dass deutsche Werbungtreibende durch die Kampagne #KeinGeldfürRechts darauf aufmerksam wurden, dass ihre Online-Werbung auf dem umstrittenen US-Portal Breitbart.com erschien. Absicht war das in der Regel nicht, vielmehr zeigten sich an der ungewollten Platzierung die Tücken des Programmatic Advertising. Eine Recherche von HORIZONT Online zeigt nun: Das Problem existiert nach wie vor.

4. Das sind die Automarken mit den interessantesten Werbekampagnen

Vier Autobauer haben sich als Marken mit interessanten Werbekampagnen und innovativer, zukunftsgerichteter Technik etabliert: das zeigt eine exklusiv für HORIZONT durchgeführte Forsa-Umfrage. In Sachen Werbung schneidet Audi am besten ab, BMW überzeugt durch seine Technik. In beiderlei Hinsicht gibt es jedoch ein Manko: Ein Viertel beziehungsweise jeder Fünfte der Befragten hält keine Werbung der genannten Automarken für interessant und keine Technik für innovativ.

5. N24 heißt ab 18. Januar 2018 Welt

Anfang des kommenden Jahres vollzieht Axel Springer das Brand-Alignment seiner Medienmarken N24 und Welt: Der TV-Sender N24 wird ab dem 18. Januar ebenfalls Welt heißen. Dass dieser Schritt geplant ist, war bereits bekannt, nur noch nicht, wann er umgesetzt wird.

6. Martin Schulz gewinnt meiste Social-Media-Follower im Wahl-Endspurt

Im Social-Media-Endspurt vor der Bundestagswahl hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die meisten Follower hinzugewonnen. In den vergangenen 30 Tagen wurden auf Facebook und Twitter insgesamt knapp 150.000 Nutzer registriert, die ihm neuerdings folgen. Das ergab eine Auswertung der Deutschen Presse-Agentur mit dem Analysetool CrowdTangle.

7. Warum Werbungtreibende Spotify nicht ignorieren sollten

Spotify ist die weltweit größte Musikstreaming-Plattform - im Marketing-Mix großer Unternehmen ist Online-Audio allerdings unterrepräsentiert. Im Video-Interview mit HORIZONT Online und Turi2 erklärt Sales-Chef Marco Bertozzi, was die Plattform Werbungtreibenden bieten kann.

8. Marken als Trittbrettfahrer im Wahlkampf: Selten eine gute Idee

In den vergangenen Wochen sind einige Werbungtreibende auf den Wahlkampf-Zug aufgesprungen und haben das Thema für eigene Werbekampagnen genutzt. Besonders kreativ sind allerdings die wenigsten Beispiele. HORIZONT hat sich angeschaut, welche "Trittbrettfahrer"-Kampagnen gut funktionieren und welche Marken doch besser die Finger davon gelassen hätten.
Meist gelesen
stats