HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Montag, 11. September 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Es ist hier heute recht windig, aber das ist natürlich nichts im Vergleich zu dem, was sich gerade in Florida abspielt. Wir wünschen den Bewohnern dort alles Gute und Ihnen eine informative Lektüre mit unseren Top-News am Morgen!

1. Group M und Zenith senken Werbemarkt-Prognosen

Langsameres Wirtschaftswachstum und zurückhaltendere Kunden sorgen dafür, dass die Media-Riesen Zenith und Group M von einem geringeren Wachstum des globalen Werbemarktes ausgehen. Während Zenith seine Prognose von 4,2 auf 4 Prozent korrigiert, geht die Group M gar nur noch von 3 Prozent Wachstum aus - davor hatte die WPP-Tochter 4,4 Prozent Wachstum prognostiziert.

2. Google wehrt sich gegen EU-Strafe

Im Juni hatte die EU Google eine Rekordstrafe von umgerechnet 2,42 Milliarden Euro auferlegt, weil der Suchriese seine marktbeherrschende Stellung missbrauche. Bis heute hat Google Zeit, dagegen Einspruch einzulegen - und wie der britische Telegraph berichtet, wird das Unternehmen von diesem Recht auch Gebrauch machen.

3. Burda-Chef Welte erhöht Druck auf Grosso-Verband

Der Jahreskongress Presse-Grosso findet morgen und übermorgen ohne Bauer, Burda, Funke, Springer, Spiegel und Klambt statt. Die Verlagsallianz begründet ihr Fernbleiben mit den festgefahrenen Streit um die Grosso-Konditionen. 
Im Interview mit HORIZONT Online erhöht Burda-Vorstand Philipp Welte, der seit seiner Gründung im Februar 2017 für den Zusammenschluss spricht, den Druck auf den Verband.

4. Springers Welt im Clinch mit AfD-Frau Weidel

Die Welt am Sonntag hat eine E-Mail aus dem Jahr 2013 veröffentlicht, die von der AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel stammen soll. Unter anderem wird darin Zuwanderung als Mittel bezeichnet, um die bürgerliche Gesellschaft zu zerstören. Nachdem Weidel die Berichterstattung zunächst zu verhindern versuchte, stellte sie sich am Sonntagabend zum Live-Interview mit Welt Online - Fragen zu der brisanten E-Mail beantwortete sie dabei ausweichend.

5. Nissan bleibt Champions-League-Sponsor

Nissan und die Uefa gehen in die Verlängerung: Der japanische Autobauer, der als Nachfolger von Ford seit 2014/15 Hauptsponsor der Champions League ist, wird sein Engagement bis zur Saison 2020/21 fortsetzen. Die Verlängerung wird damit pünktlich zum ersten Champions-League-Spieltag der Saison 2017/18 am 12. September bekannt.

6. Schulz will Digitalisierung zur Chefsache machen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz spricht sich dafür aus, die Kompetenzen in Sachen Digitalisierung im Kanzleramt zu bündeln. Es könne nicht dabei bleiben, dass die Kompetenzen auf mehrere Ministerien verteilt seien, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung Ouest-France.

7. Klaas Heufer-Umlauf macht jetzt was mit Politik

TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf hat eine ganze Menge im Kopf - darunter etliche Ideen, auf die nicht jeder kommt, und die Fernsehen jedenfalls nicht dümmer machen. Und mit Sicherheit unterhaltsamer. Sein neues Polit-Format "Ein Mann, eine Wahl" ist dafür der beste Beweis.

8. Das Auto der Zukunft

Wenn in wenigen Tagen die Autobauer auf der IAA in Frankfurt ihre Lösungen und Konzepte für die Mobilität der Zukunft präsentieren. Manfred Klaus glaubt, dass  das Auto der Zukunft nicht nur weniger Emissionen ausstoßen (müssen) wird. Aus Sicht des Plan.Net-Chefs werden Autos zur eigenen Kommunikationsplattform – mit neuen Business-Modellen, wie er in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online schreibt.
Meist gelesen
stats