HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 22. August 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Heute öffnet in Köln die Gamescom ihre Tore. Rund 900 Aussteller aus über 50 Ländern präsentieren bis zum Samstag ihre neuesten Spiele - ein neuer Rekord. Die Branche strotzt vor Selbstbewusstsein. Im ersten Halbjahr kletterte der Umsatz um 11 Prozent auf über 1 Milliarde Euro. Auch für Werbungtreibende gewinnt das Thema Gaming an Bedeutung, wie eine aktuelle Umfrage von PwC zeigt.

1. PwC-Umfrage: Deutschland ist im E-Sports Vorreiter

Wüstenrot, Vodafone und zuletzt Mercedes-Benz: Dass immer mehr große Marken auf den E-Sports-Zug aufspringen, kommt nicht von ungefähr. Eine aktuelle Umfrage von PwC zeigt, dass Unternehmen als Sponsor der Trendsportart eine interessante Zielgruppe erreichen können. Und das richtig große Wachstum steht erst noch bevor. 

2. Soziale Medien durchbrechen Marke von 3 Milliarden Nutzern

Social-Media-Verweigerer sterben offenbar langsam aus. Das zeigt eine aktuelle Bestandsaufnahme von We Are Social zur weltweiten Nutzung von Facebook, Youtube und Co. Danach ist die Zahl der aktiven Social-Media-Nutzer im August erstmals auf mehr als drei Milliarden angestiegen. Heißt: 40 Prozent der Weltbevölkerung sind inzwischen auf sozialen Medien unterwegs. 

3. CNN startet Newsshow bei Snapchat

Snapchat hat mit CNN ein weiteres namhaftes Medienunternehmen als Partner gewonnen: Der Nachrichtensender präsentiert mit "The Update" täglich um 18 Uhr ein kurzes Nachrichtenformat, in dem Reporter und Moderatoren von CNN die wichtigsten Schlagzeilen des Tages zusammenfassen. Breaking News halten die Nutzer auf dem Laufenden. Das berichtet das "Wall Street Journal".

4. Hurra.com-Manager Schindler kritisiert Dmexco als "Rummelplatz"

Als das Las Vegas des Marketings bezeichnete Mediacom-Digital-Chef Christian Wilkens unlängst die Dmexco. Aus Sicht von Markus Schindler ist das leider ein sehr treffendes Bild. In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online kritisiert der Sales & Marketingchef der Stuttgarter Digital-Performance-Agentur Hurra.com, dass die Digitalmesse inzwischen mehr "Information Overflow statt Relevanz" biete.

5. 21 Euro Rundfunkbeitrag stammen aus Modellrechnung

Hans Hoff nimmt in der "Süddeutschen Zeitung" die Aufregermeldung auseinander, dass der Rundfunkbeitrag bis 2029 angeblich auf 21 Euro steigen soll. Zum einen stamme die Zahl aus einem bereits Ende 2016 veröffentlichten Papier, zum anderen handele es sich dabei um eine reine Modellrechnung für einen indexierten Rundfunkbeitrag, der auch bei vielen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten auf wenig Gegenliebe stoße. 

6. RTL 2 strahlt "Die Rekruten" doch nicht aus

RTL 2 wird die Bundeswehr-Webserie "Die Rekruten" doch nicht zeigen. Das bestätigte der Sender dem Evangelischen Pressedienst. Demnach habe man keinen attraktiven Sendeplatz gefunden. Die Bundeswehr wollte die Serie möglicht bald zeigen. Nun sucht die Truppe einen neuen Sender für seinen Youtube-Hit.

7. ZDF startet Reportageformat für konstruktiven Journalismus

"Plan B": So heißt ein neues Reportageformat des ZDF, das dem Ansatz des konstruktiven Journalismus folgt, also neben der Beschreibung von Missständen auch praktische Lösungsvorschläge bietet. Die Sendung ersetzt auf dem Sendeplatz am Samstag um 17.35 Uhr das abgesetzte Frauenmagazin "Mona Lisa". 

8. Dieses Potenzial steckt in ungewöhnlichen Ambient-Medien

Ambient-Medien werden im direkten Lebensumfeld der Zielgruppe platziert und versprechen aus diesem Grund geringe Streuverluste. Zu den Klassikern zählen Freecards, Aufsteller und Poster. Doch unterwegs kommen Konsumenten oft mit überraschenderen Werbeträgern in Kontakt. HORIZONT Online stellt vier ungewöhnliche Out-of-Home-Werbeträger vor.
Meist gelesen
stats