HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 01. August 2017
© dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Na, pendeln Sie auch gerade zur Arbeit? Dann sind Sie hierzulande in bester Gesellschaft. Aktuellen Zahlen zufolge pendeln mittlerweile 18,4 Millionen Deutsche - ein neuer Rekord. Mit unseren Top-Branchennews am Morgen ist Ihre Bahnfahrt aber immerhin nicht langweilig. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre.

1. Trump feuert Kommunikationschef Scaramucci nach nur 10 Tagen

Das ging schnell: US-Präsident Donald Trump hat seinen Kommunikationschef Anthony Scaramucci nach nur 10 Tagen im Amt wieder gefeuert. Offenbar sei die Entlassung auf Drängen des gerade erst vereidigten Stabschefs John Kelly erfolgt. Trump twittert daraufhin genüsslich: "A great day at the White House".

2. "New York Times" steigert Digitalumsätze deutlich

Gute und schlechte Nachrichten für die "New York Times": Das US-Traditionsblatt konnte im zweiten Quartal die Umsätze im Digitalen um 46 Prozent und die Zahl der Digital-Abos um 63 Prozent auf 2,33 Millionen steigern. Doch gleichzeitig sanken die Print-Anzeigenerlöse um über 10 Prozent.

3. JOM-Geschäftsführer Henning Ehlert: "Alle machen den gleichen Blödsinn"

TV-Planung wie auf dem Fischmarkt - so umschreibt Henning Ehlert, Geschäftsführer der Hamburger Mediaagentur JOM die Arbeit vieler Branchenkollegen. JOM hat Werbeplatzierungen im Fernsehen für verschiedene Branchen ausgewertet und stellt die These auf: Die TV-Pläne nahezu aller Werbungtreibenden sind Mass-Market-Pläne, denen es an Differenzierungsmerkmalen fehlt.

4. Hacker erbeuten "Game of Thrones"-Inhalte bei HBO

Der Pay-TV-Sender HBO ist Opfer eines Hacker-Angriffs geworden, wie US-Medien am Montag berichteten. Es seien kürzlich durch Datenraub Informationen entwendet worden. Laut "Entertainment Weekly" soll unter anderem die beliebte Fantasy-Serie "Game of Thrones" betroffen sein.

5. Nutzer projizieren Beziehungs-Sehnsüchte auf Amazons Alexa

Menschen, die Amazons Sprachassistentin Alexa nutzen, projizieren teilweise ihre Beziehungs-Sehnsüchte auf sie. Das geht aus einer aktuellen Studie des Rheingold Instituts hervor. Die Marktforscher fanden zudem heraus: Alexa bedient die Allmachtsfantasien ihrer Nutzer.

6. GE-Chef Immelt will Nachfolger von Travis Kalanick werden

Der scheidende Chef des Mischkonzerns General Electric, Jeffrey Immelt, könnte laut einem Medienbericht die Spitze beim skandalgeschüttelten Fahrdienst-Vermittler Uber übernehmen. Immelt habe sich mit Uber getroffen und Interesse an dem Job bekundet, schrieb das "Wall Street Journal".

7. Snap-Aktie sinkt auf neuen Tiefstand

Die Aktie des Snapchat-Betreibers Snap ist nach dem Ablauf von Haltefristen für frühe Investoren auf einen neuen Tiefpunkt gerutscht. Das Papier fiel am Montag bis auf 13,10 Dollar, bis eine Gegenbewegung einsetzte. Danach lag das Minus im frühen US-Handel bei rund 1,5 Prozent mit einem Kurs bei 13,40 Dollar.

8. Digitalbranche wach auf - sonst ist es zu spät!

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung gilt als eines der wichtigsten Gesetze des 21. Jahrhunderts. Noch bis 25. Mai 2018 hat die Digitalbranche Zeit, ihre Geschäftsmodelle an die neuen Regeln anzupassen. Der Nachholfbedarf ist enorm, analysiert Markus Plank, Product Manager und Datenschutzexperte beim Technologieberater Adverserve, in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online.
Meist gelesen
stats