HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 20. Juni 2017
Foto: dfv

Guten Morgen aus Frankfurt. Heute Abend ist es also soweit: Nach gut vier Jahren und 136 Folgen begrüßen Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt zum letzten Mal ihr Publikum bei der Pro-Sieben-Sendung "Circus Halligalli". Damit geht eine kleine Ära zuende. Starten Sie nun gut informiert in den Tag mit unseren wichtigsten Branchen-News.

1. Cannes Lions I: Scholz & Friends holt Gold für "Tagesspiegel"

Am Montagabend konnten sich die deutschen Agenturen bei den Cannes Lions über 14 weitere Löwen in den Sparten Outdoor, PR und Print & Publishing freuen. In den Kategorien Promo & Activation sowie bei den Glass Lions gehen sie jedoch leer aus. Die beste Ausbeute kann Scholz & Friends verbuchen: Die Agentur geht mit einem goldenen und zwei silbernen Löwen für den "Tagesspiegel" nach Hause.

2. Cannes Lions II: So schneiden die deutschen Agenturen bislang ab

Die Löwenjagd in Cannes läuft auf Hochtouren. Noch bis zum 24. Juni werden an der Côte d'Azur die begehrten Kreativpreise vergeben. Wie sich die deutschen Agenturen schlagen, zeigt das Cannes-Ranking, das HORIZONT Online nach jeder Preisverleihung aktualisiert. Derzeit führt Scholz & Friends die Rangliste an.

3. Snap und Time Warner schließen Kooperation für Exklusiv-Inhalte

Die Snapchat-Mutter Snap will sich mit der Hilfe von Time Warner gegen Facebook und Co. behaupten. Wie "Mashable" berichtet, haben die Unternehmen einen Inhalte-Deal im Wert von 100 Millionen Dollar vereinbart. Heißt: Time Warner produziert Drama- und Comedy-Serien exklusiv für Snapchat und verpflichtet sich darüber hinaus, Werbung in der App zu schalten.

4. Deutscher Werbemarkt wächst 2017 stärker als erwartet

Im Jahr 2017 werden die weltweiten Werbeausgaben um 4,2 Prozent auf 559 Milliarden US-Dollar steigen. Das ist die aktuelle Prognose des Advertising Expenditure Forecasts von von Zenith. Damit fällt das Wachstum leicht geringer aus als noch 2016 (damals 4,8 Prozent). In Deutschland wächst der Werbemarkt derweil stärker als erwartet.

5. Vice Media holt sich 450 Millionen Dollar und peilt Börsengang an

Wie "Techcrunch" berichtet, hat Vice Media eine Finanzspritze in Höhe von 450 Millionen US-Dollar von der US-Investmentfirma TPG erhalten. Das frische Geld will das Medienunternehmen um CEO Shane Smith nun für TV-Eigenproduktionen einsetzen und peilt nun offenbar auch einen Börsengang an. Die Firma wird mit 5,7 Milliarden Dollar bewertet.

6. Aldi ist stärkste deutsche Supermarkt-Marke

Das Unternehmen System 1 Research (vormals: Brain Juicer) hat Supermarkt-Marken in Deutschland auf ihre Bekanntheit und emotionale Stärke untersucht. Das Ergebnis: Aldi ist die Nummer eins. Der Discounter erreichte insgesamt 4 von 5 Sternen und liegt damit vor Rewe, Lidl und Edeka (ebenfalls alle 4 Sterne). Auf 3 Sterne kommen Penny und Real.

7. Spotify testet gesponserte Songs in Playlists

Der Musikstreaming-Marktführer Spotify testet laut "The Verge" ein neues Werbeformat namens "Sponsored Songs". Dabei können Labels und Künstler ihre neuen Titel promoten. Zahlende Kunden haben jedoch die Möglichkeit, diese Werbeform zu deaktivieren. Bereits seit Längerem können Marken komplette Playlists sponsern.

8. So nutzen die Deutschen Video-on-Demand-Angebote

Vor allem bei den Jüngeren stehen Amazon Prime, Maxdome und Netflix mit ihren Serien-Hits hoch im Kurs. Dementsprechend ist der Kenntnisstand über die Angebote in dieser Zielgruppe ausgeprägter als beim älteren Publikum, wie aus einer exklusiv für HORIZONT durchgeführten Forsa-Umfrage hervorgeht.
Meist gelesen
stats