HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Mittwoch, 05. April 2017
© Ingo Rentz
Themenseiten zu diesem Artikel:

Pendler Dojo Easyjet Tesla McDonald's YouTube Universal Music


Guten Morgen aus Frankfurt. Na, standen Sie heute morgen auf dem Weg zur Arbeit im Stau? Hoffentlich nicht, denn ein Stau löst bei Pendlern Studien zufolge den gleichen Stresspegel aus, den ein Kampfpilot im Einsatz erlebt. Das ist aktuell bei Spiegel Online zu lesen. Mit HORIZONT Vor 9 starten Sie dagegen gelassen und vor allem gut informiert in den Tag.

1. Dojo wird deutsche Leadagentur von Easyjet

Es läuft einfach bei Dojo: Die Berliner Kreativagentur hat sich im Pitch um den Deutschland-Etat von Easyjet durchgesetzt und löst VCCP Berlin als Leadagentur ab. Seit dieser Woche ist die erste gemeinsame Arbeit sichtbar, in der Kunde und Agentur auf lässige und provokative Slogans setzen. HORIZONT Online zeigt die ersten Motive exklusiv vorab.

2. Europas größtes Youtuber-Treffen: Divimove übernimmt die Videodays

Divimove steigt ins Live-Geschäft ein: Das Unternehmen hat heute die Übernahme der Videodays, Europas größtem Youtuber-Treffen, verkündet und plant nun die Expansion des Events in weitere Länder. Videodays-Gründer Christoph Krachten wechselt ebenfalls zu Divimove. Die RTL-Tochter emanzipiert sich damit ein Stück weit von der klassischen Vermarktung von Influencern.

3. McDonald's wirbt PepsiCo-CMO ab

McDonald's tauscht seine US-Marketingchefin aus. Wie "Adage" berichtet, verlässt die bisherige CMO Deborah Wahl den Burgerbrater nach drei Jahren. Das Unternehmen ersetzt Wahl mit Morgan Flately, die von PepsiCo kommt. Bei dem Getränkehersteller war Flately für die Marke Gatorade zuständig.

4. Tesla ist jetzt mehr Wert als Autopionier Ford

Zum ersten Mal seit dem Börsengang im Jahr 2010 wird der E-Autohersteller Tesla höher bewertet als Branchenpionier Ford. Der Börsenwert von Elon Musks Firma kletterte auf gut 49 Milliarden Dollar und liegt damit nur noch knapp hinter US-Marktführer General Motors. Und das, obwohl Tesla seit seiner Gründung 2003 in den roten Zahlen steckt.

5. Was Berufseinsteiger mit Bachelor- und Mastertitel in der Werbebranche verdienen

Bachelor- und Master-Absolventen dürfen beim Berufseinstieg in Werbung oder PR nicht mit üppigen Einstiegsgehältern rechnen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse von Gehalt.de. Demnach verdienen die Menschen, die gerade ihren Master-Abschluss gemacht haben, beim Einstieg in die Branche 33.903 Euro - nur in Hotel & Gaststätten ist es noch weniger (32.770 Euro).

6. Spotify sperrt mit Universal-Deal seine Gratis-Kunden aus

Der Streaming-Marktführer Spotify hat dem jahrelangen Druck der Musikbranche nachgegeben und lässt zu, dass neue Alben zunächst nur in der kostenpflichtigen Premium-Version verfügbar sein werden. Der Deal mit dem weltgrößten Musikkonzern Universal Music sieht vor, dass Künstler ihre frischen Alben für zwei Wochen nur Abo-Kunden zugänglich machen können.

7. Amazon schnappt Twitter NFL-Streamingrechte weg

Amazon hat sich die Streamingrechte für zehn Spiele der National Football League gesichert. Im vergangenen Jahr hatte Twitter die Rechte ergattert, ging nun laut "Recode" aber leer aus - ebenso wie die ebenfalls interessierten Unternehmen Facebook und Youtube. Amazon zahlt für das Paket etwa 50 Millionen US-Dollar und macht die Spiele kostenlos für Prime-Mitglieder verfügbar.

8. Wie künstliche Intelligenz den Journalismus verändert

Die Sorge, dass Journalisten durch intelligente Bot-Systeme ersetzt werden könnten, scheint weit verbreitet. Schon heute kommen sie zum Einsatz und verhelfen Verlagen zu mehr Reichweite. Oliver Nermerich, Social-Media- und Digitalstratege bei der PR-Agentur Oliver Schrott Kommunikation, mit einem Beitrag zum Status Quo von künstlicher Intelligenz im journalistischen Einsatz.
Meist gelesen
stats