HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Montag, 06. März 2017
© Ingo Rentz

Guten Morgen aus Frankfurt. Der Frühling lässt noch auf sich warten: Es wird eine regnerische und ungemütliche Woche. In der Branche geht es unterdessen heiß her. Hier kommen zur Einstimmung die wichtigsten Branchennews an diesem Morgen.

1. Peugeot und GM besiegeln Übernahme von Opel

Knapp drei Wochen nach Bekanntwerden der Übernahmeverhandlungen sind sich der französische Autokonzern PSA Peugeot Citroen und GM einig. Heute wird in Paris der Verkauf der deutschen GM-Tochter Opel offiziell verkündet. Insgesamt bezahlt PSA 1,8 Milliarden Euro für die deutsche Traditionsmarke

2. Ringier weist Offerte für Blick-Gruppe zurück

Klare Ansage: Per Twitter hat Ringier-Boss Marc Walder klargestellt, dass die Blick-Gruppe nicht zum Verkauf stehe: "Egal, zu welchem Preis. Egal, wer der Käufer wäre." Damit reagierte der Manager auf einen Bericht der "NZZ am Sonntag", wonach der Anwalt und Medienunternehmer Walter Frey ein schriftliches Angebot in Höhe von 230 Millionen Franken für die Verlagsgruppe vorgelegt habe. Frey saß für die rechtsgerichtete SVP im Schweizer Nationalrat. 

3. "Klassischer Fall von Mutlosigkeit": Jens Grefen über das neue Aldi-Logo

Am Donnerstag stellte Aldi Süd nach gut zehn Jahren wieder ein neues Logo vor. Doch das neue Signet kommt nicht überall in der Branche gut an. Jens Grefen, Executive Creative Director Interbrand Germany, schreibt in seinem Kommentar für HORIZONT Online: "Auf mich wirkt das Logo wie ein klassischer Fall von Mutlosigkeit, seine Marke konsequenter und eindeutiger auch visuell gemäß der Kernidee zu positionieren." 

4. Warum Dmexco und Rockstars koexistieren können

Deutschland hat zwar bislang nicht allzu viele international erfolgreiche Internet-Unternehmen hervorgebracht. Aber zwei Digitalevents, die internationale Bedeutung haben - und nach Ansicht von HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz gut koexistieren können. 

5. DFL-Digitalchef Heyden: Wie die Bundesliga im Ausland wachsen soll 

Nord- und Südamerika, China und Südostasien: In diesen Märkten liegt für die Bundesliga noch besonders großes Wachstumspotenzial, sagt Andreas Heyden, Digitalchef der Deutschen Fußball Liga (DFL). Wie er die Fans dort erreichen will, erklärt Heyden im Video-Interview von HORIZONT Online und Turi2 beim Online Marketing Rockstars Festival. 

6. Vodafone-Marketingchef Gregor Gründgens: "Ohne digitale Optionen ist Marketing heute nicht mehr denkbar"

Gregor Gründgens hat gerade eine breite TV-Kampagne für Vodafones jüngstes Produkt, die Streaming-Plattform Giga-TV, gezündet. Doch für den Wachstumschub im Kerngeschäft setzt der Brand Director lieber auf die digitalen Kanäle. Denn in der Debatte um die Wirkung des digitalen Marketings bezieht Gründgens klar Position: Targeting, Big Data und Content Marketing sind für ihn unverzichtbare Optionen, stellt er im Interview mit HORIZONT klar.

7. "Kicker" schränkt Berichterstattung über 1860 München ein

Gelbe Karte für den Zweitligisten TSV 1860 München: Nachdem der Verein mehreren Journalisten die Akkreditierung entzogen und zuletzt eine "Bild"-Reporterin ausgesperrt hat, verzichtet der "Kicker" vorerst auf Interviews mit Klubverantwortlichen und Spielern. Die Berichterstattung komplett einstellen will man indes nicht, schreibt Jörg Jakob, Leiter der "Kicker"-Chefredaktion

8. BMW-Marketingchefin Wortmann: "Die Integration der Dienste entscheidet"

BMW hat sich nicht nur mit der Submarke BMW i bei New-Mobility-Themen frühzeitig positioniert. Der digitale Mobilitätsassistent BMW Connected basiert auf 15-jähriger Erfahrung mit vernetzten Diensten im Auto. Markenleiterin Hildegard Wortmann erläutert im HORIZONT-Interview, wie die Premiummarke die Gatekeeperfunktion bei Mobilitätsangeboten gewinnbringend ausfüllen will. 

Meist gelesen
stats