HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Freitag, 03. Februar 2017
© Ingo Rentz

Guten Morgen aus Frankfurt. Jan Böhmermann hat es wieder getan! Nein, keine Staatsaffäre ausgelöst, sondern für seine Satiresendung "Neo Magazin Royale" den Deutschen Fernsehpreis abgeräumt. Zurecht, wie wir finden. Diese weiteren Branchennews sollten Sie heute morgen auf dem Schirm haben.

1. Snap geht offiziell an die Börse - mit halber Milliarde Dollar Verlust

Nach langen Spekulationen ist es nun offiziell: Die Firma hinter der populären Foto-App Snapchat geht an die Börse. Die Snap Inc. will bei der Aktienplatzierung drei Milliarden Dollar (2,8 Mrd Euro) einnehmen, wie sie am Donnerstag ankündigte. Dem Börsenprospekt zufolge verlor Snap im vergangenen Jahr 514,6 Millionen Dollar nach einem Fehlbetrag von knapp 373 Millionen Dollar 2015. Der Umsatz sprang zugleich aber von 58,6 auf 404,5 Millionen Dollar hoch.

2. Amazon enttäuscht mit Weihnachtsgeschäft

Beim weltgrößten Online-Händler Amazon lief das Weihnachtsgeschäft nicht so rund wie erwartet - Anleger reagierten enttäuscht. Die Erlöse legten im vierten Quartal zwar um 22 Prozent auf 43,7 Milliarden Dollar (40,6 Mrd Euro) zu. Damit blieb der Umsatz aber deutlich unter den Prognosen der Analysten. Die boomende Cloud-Plattform AWS spielte 2016 Erlöse von 12,2 Milliarden Dollar ein und übertraf das Umsatzziel von zehn Milliarden deutlich.

3. Erste Details zu "Spiegel Daily"

Mitte 2017, möglicherweise aber schon Anfang April startet die digitale Tageszeitung "Spiegel Daily". HORIZONT Online gibt erste Einblicke in das redaktionelle Konzept, das mehrstufige Abomodell und das Zusammenspiel mit "Spiegel Online".

4. Warum die Retail Media Group ins datenbasierte Werbegeschäft einsteigt

Gestern wurde bekannt, dass mit der Metro-Gruppe der nächste deutsche Konzern in den Retail-Media-Markt einsteigt - und sich dabei Großes vornimmt. Im Interview mit HORIZONT erklärt Richy Ugwu, CEO der neu gegründeten Retail Media Group, warum das Unternehmen der Metro-Tochter Ceconomy ins datenbasierte Werbegeschäft einsteigt.

5. Werbungtreibende sollen Bibi, Sami und Co. in die Pflicht nehmen

Dass die noch junge Disziplin Influencer Marketing jüngst in die Kritik geraten ist, liegt an den Werbungtreibenden selbst. Das zumindest findet Helge Ruff, Geschäftsführer von 1-2-social. "Es ist zu viel 0815 im Spiel." In seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online fordert er die Unternehmen auf, Bibi, Sami und Co. bei der Content-Kreation stärker in die Pflicht zu nehmen.

6. Uber-CEO Travis Kalanick verlässt Trump-Beratergremium

Der Druck wurde zu groß: Nachdem in den vergangenen Tagen ein riesiger Shistorm über den umstrittenen Fahrdienstvermittler Uber hinweggezogen war (#DeleteUber), hat CEO Travis Kalanick seinen Rückzug aus dem Beratergremium von Donald Trump angekündigt. Seine Teilnahme sei falsch verstanden worden.

7. Jahreszeiten Verlag startet vier neue Titel

Four Seasons: Der Jahreszeiten Verlag (Jalag) wird in den kommenden 11 Monaten vier neue regelmäßige Zeitschriften herausbringen – und damit sein Portfolio im Vergleich zu Anfang 2016 fast verdoppeln. "Wir wollen es 2017 wissen", sagt Geschäftsführer Peter Rensmann.

8. Die Folgen eines möglichen Verkaufs von ATV an P7S1

Der mögliche Verkauf des österreichischen Privatsenders ATV an Pro Sieben Sat 1 würde die dortige TV-Landschaft deutlich verändern. HORIZONT Austria hat mit Vermarktern und Mediaagenturen über die Folgen gesprochen. Schon jetzt ist die Pro-Sieben-Sat-1-Gruppe – nach Bruttowerbevolumen – größter Player am TV-Werbemarkt und laut Marktanteilen zweistärkste Gruppe nach dem ORF in der Zielgruppe 12+.
Meist gelesen
stats