HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Montag, 10. Oktober 2016
© Ingo Rentz

Guten Morgen aus Frankfurt. In der Nacht auf Montag sind die US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump zum zweiten Mal direkt aufeinandergetroffen. Und es wurde wie erwartet schmutzig. Spiegel Online beschreibt das zweite TV-Duell als einen "Tiefpunkt des Wahlkampfs". Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die Woche.

1. Samsung stoppt Produktion des Galaxy Note 7

Nachdem mehrere bereits ausgetauschte Geräte in Flammen aufgegangen sind, setzt Samsung die Produktion seines Smartphone-Flaggschiffs Galaxy Note 7 aus. Das berichten das "Wall Street Journal" und koreanische Medien. Der koreanische Konzern hat im September eine weltweite Umtauschaktion für rund 2,5 Millionen Exemplare des Smartphones gestartet. Die US-Mobilfunkbetreiber AT&T und T-Mobile US kündigten außerdem an, keine Galaxy Note 7 mehr an Kunden zu verkaufen.

2. "Bild"-Chefin Donata Hopfen: "Facebook ist lediglich ein Transporteur"

"Die 'Bild' ist DAS Medium für bewegte Zeiten." Das sagt Donata Hopfen, Vorsitzende der Verlagsgeschäftsführung von Axel Springers wichtigster Marke, im Interview mit HORIZONT. Im Gespräch macht sie nicht nur Eigen-PR. Die Managerin bezieht sich auf eine aktuelle Nutzerbefragung, die dem roten Flaggschiff eine Vorreiterrolle im Markt bescheinigt.

3. Spekulationen über Fusion von VDZ und BDZV

In einigen Verlagen wird offenbar wieder über eine Zusammenlegung der beiden großen Verlegerverbände VDZ und BDZV nachgedacht. Das berichtet zumindest Kai-Hinrich Renner in seiner "Handelsblatt"-Kolumne Medienmacher. Gründe für die Planspiele seien zum einen die ungelöste Nachfolgeregelung für VDZ-Präsident Hubert Burda und zum anderen die gemeinsamen Herausforderungen durch die Digitalisierung. Beide Verbände wollen das Thema indes nicht kommentieren.

4. Macht Mediasupertalent IBM Watson Mediaplaner überflüssig?

Nahezu unbemerkt von der europäischen Medienöffentlichkeit hat IBM vor kurzem angekündigt, seine gesamte programmatische Werbung künftig vom Supercomputer Watson steuern zu lassen. Die Nachricht ist ein Fanal: "Werden Mediaplaner überflüssig?", fragt sich HORIZONT-Chefredakteur Volker Schütz.

5. Elon Musk kündigt neues Tesla-Produkt an

Tesla-Gründer Elon Musk sorgt für Rätselraten. In einem Tweet kündigte der Erfinder am Sonntag für den 17. Oktober die Vorstellung eines neuen Produkts an, das für die meisten "unerwartet" sein werde. Die Ankündigung sorgt im Social Web für muntere Spekulationen.

6. Warum hassen Sie Targeting, Herr Modenbach?

Guido Modenbach, Geschäftsführer Market Intelligence bei Seven-One Media, schießt gern gegen Targeting. Sein Credo: Man muss nicht ganz genau wissen, an wen man seine Werbebotschaften richtet. Viel wichtiger sind große Reichweiten, um neue Käufer zu gewinnen. Ob die Online-Fraktion das auch so sieht, wird sich bei einer Podiumsdiskussion zum Thema "Reichweite vs. Zielgruppe" beim Deutschen Medienkongress 2017 zeigen. HORIZONT ONLINE hat schon mal nachgefragt, wie er zu seinen Thesen kommt.

7. Datenschützer rät zu Verzicht auf WhatsApp

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar rät Verbrauchern zu einem Verzicht auf den Messenger WhatsApp. "Alle Nutzer von WhatsApp sollten ernsthaft prüfen, künftig eher eine der vielen alternativen Messengerdienste von Anbietern zu nutzen, die einen datenschutzfreundlicheren Umgang mit Informationen ihrer Kunden praktizieren", sagte Caspar dem "Hamburger Abendblatt". WhatsApp hatte in August angekündigt, Daten mit der Konzernmutter Facebook auszutauschen - trotz anderslautender Versicherungen bei der Übernahme durch den Konzern.

8. ZDF setzt "Schulz & Böhmermann" fort

Lange war unklar, ob und wie es mit der Talkshow von Jan Böhmermann und Olli Schulz weitergeht. Nun bestätigte das ZDF gegenüber DWDL.de, dass die Talkshow im kommenden Jahr bei ZDFNeo fortgesetzt wird. 2017 sollen zehn Folgen produziert werden. Vergangene Woche hatte das ZDF bereits den Vertrag mit Böhmermann bis Ende 2017 verlängert.

Meist gelesen
stats