HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Freitag, 07. Oktober 2016
© Ingo Rentz

Guten Morgen aus Frankfurt. Der Trainer eines norwegischen Fußballfünftligisten erregt gerade mit einer verrückten Idee mediale Aufmerksamkeit: Er will mit dem Sperma von Weltklasse-Kickern wie Cristiano Ronaldo und Zlatan Ibrahimovic die Frauen seiner Spieler künstlich befruchten. Sein Traum: In über 20 Jahren die beste Mannschaft der Welt zu coachen. So lange müssen Sie auf die wichtigsten Nachrichten des Tages nicht warten – hier kommt HORIZONT Vor 9 am Freitag.

1. Snap plant Börsengang Anfang 2017

Snap, der Mutterkonzern hinter Snapchat, plant laut einem Zeitungsbericht einen Börsengang für kommendes Frühjahr. Das Unternehmen solle dabei mit 25 Milliarden Dollar oder mehr bewertet werden, schrieb das "Wall Street Journal" am Donnerstag. Derzeit würden die Unterlagen für die Platzierung vorbereitet, ein möglicher Termin sei Ende März, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

2. Air Berlin stürzt im HORIZONT Brand Ticker ab, Osram strahlt dagegen

Air Berlin ist der große Verlierer in der monatlichen Markenwertanalyse von The Brand Ticker für HORIZONT. Die kriselnde Airline, die sich aufspaltet, Flüge streicht und die Fusion mit Tuifly prüft, verliert 44 Prozent an Wert. Besser ergeht es Osram. Die Marke legt im September 35 Prozent zu. Und auch Air-Berlin-Konkurrent Eurowings ist wieder im Aufwind.

3. Die Marke feiert ein Comeback als Statussymbol

Verbraucher in Deutschland achten wieder mehr auf den Markennamen. Das geht aus einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey hervor. Über alle Produkt-, Handels- und Dienstleistungskategorien hinweg steigt die Bedeutung der Marke um 8 Prozent im Vergleich zum Jahr 2013 und erreicht damit einen Rekordstand. Noch nie war den Konsumenten die Marke ihres Produktes so wichtig wie heute. Das scheint vor allem bei Produkten der Fall zu sein, die die Verbraucher für andere sichtbar konsumieren: Zigaretten, Bier, Handys, Mittelklassewagen, Laptops, Sportschuhe und Designer-Sonnenbrillen platzieren sich in den Top 10.

4. Das Vertrauen von Kunden in Agenturen sinkt spürbar

Schlechte Nachrichten für Agenturen: Das Vertrauen der Kunden in ihre Kommunikationsdienstleister hat spürbar abgenommen. 2011 hielten die Werbungtreibenden die Kundenberatung ihrer Agenturen in nahezu allen Fällen für zuverlässig und vertrauenswürdig. Auf einer Skala von 0 (niemals) bis 100 (immer) wurde der Spitzenwert 97,5 erreicht. Fünf Jahre später fällt die Zustimmung deutlich niedriger aus. Jetzt liegt der entsprechende Wert nur noch bei 74,3. Das geht aus einer Auswertung der Beratungsfirma Aprais hervor.

5. Mondelez-Managerin Henderson: "Content muss gut genug sein, um damit Geld zu verdienen"

Laura Henderson verantwortet als Global Head of Content & Media die Content-Strategie des Lebensmittelkonzerns Mondelez - ihre Thesen zum Wandel der Markenkommunikation werden nicht allen schmecken. Im Rahmen des von ihr vorangetriebenen "Media Monetization Model" soll Branded Content sich künftig selbst refinanzieren. Die klassische Leadagentur wird dabei als strategischer Berater der Kunden an Bedeutung verlieren. Sechs zentrale Aussagen aus ihrem Interview mit HORIZONT.

6. #MythosTwitter - Warum die gleichberechtigte Kommunikation eine Illusion ist

Die Otto-Brenner-Stiftung hat die Chancen und Grenzen der Kommunikation auf dem Kurznachrichtendienst Twitter untersucht. Ihr Fazit fällt ernüchternd aus: Die herrschaftsfreie, gleichberechtigte Kommunikation zwischen den Nutzern ist eine Illusion. Nach wie vor brauche es "klassische" Gatekeeper wie Journalisten, um einen Hashtag zu größerer Popularität zu verhelfen.

7. Mehr als 100 Millionen User nutzen Instagram Stories täglich

Im August stellte Instagram seine neue Stories-Funktion vor, mit der Nutzer eigene Geschichten mit Verfallsdatum posten können - ähnlich wie beim Wettbewerber Snapchat. Offenbar hat Instagram-CEO Kevin Systrom mit dieser Neuerung voll ins Schwarze getroffen. Er verkündete nun, dass das neue Feature mittlerweile weltweit von mehr als 100 Millionen Usern täglich genutzt wird.

8. "Die Welt" begleitet Testfahrt von Hermes-Lieferroboter in Hamburg

In Hamburg testet der Paketdienst Hermes derzeit einen Lieferroboter, der Sendungen mit einer Reichweite von sieben Kilometern bis an die Haustür bringt. "Die Welt" hat "6D9", in dem insgesamt neun Kameras und acht Ultraschallsensoren samt GPS-Ortung verbaut sind, auf seiner Jungfernfahrt begleitet und die Erlebnisse aufgeschrieben.

Meist gelesen
stats