HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 20. September 2016
© David Hein

Guten Morgen aus Frankfurt. Heute und morgen dürfte in vielen Büros sehr pünktlich der Stift fallen. Um 20 Uhr werden heute Abend vier Bundesligaspiele angepfiffen. Mit HORIZONT Vor 9 verlieren Sie schon morgens keine Zeit, sondern bekommen die wichtigsten Branchennews des Tages auf einen Blick. Wir wünschen einen guten Start in den Tag und einen vergnüglichen Fußballabend.

1. Tweets dürfen ab sofort länger sein

Ab sofort haben Nutzer in Tweets mit Fotos und Videos mehr Platz. Diese werden ebenso wie angehängte Tweets, GIFs und Votings ab sofort nicht mehr auf das 140-Zeichen-Limit angerechnet.  "Sag mehr darüber, was gerade los ist!", twitterte der Konzern gestern Abend. Damit setzte Twitter seine Ankündigung von Ende Mai um.

2. EU-Kommission nimmt auch McDonald's ins Visier

Die EU-Kommission knöpft sich nach Apple einen weiteren US-Konzern wegen zu geringer Steuerzahlungen in Europa vor. Dem Fast-Food-Konzern McDonald's droht eine Steuernachzahlung in Höhe von 500 Millionen Dollar. Das berichtet die "Financial Times" unter Berufung auf eine laufende Untersuchung der EU-Kommission. Apple wurde von der EU kürzlich zu einer Rekordnachzahlung von 13 Milliarden Dollar verdonnert.

3. Verbraucherschützer mahnen WhatsApp ab

Die deutschen Verbaucherschützer machen Ernst und mahnen WhatsApp wegen der Weitergabe von Daten an die Konzernmutter Facebook ab. Bei der Übernahme des Kurzmitteilungsdienstes 2014 habe Facebook öffentlich bekundet, dass WhatsApp unabhängig bleiben solle, erläuterte der Verbraucherzentrale Bundesverband. Facebook hatte kürzlich angekündigt, Daten des Kurzmitteilungsdienstes mit seinem Angebot zu verknüpfen.

4. Google-Produktchef Sridhar Ramaswamy über die Zukunft der mobilen Werbung

Wenn er eine neue Werbeform entwickelt, dann soll sie die Welt verändern, mindestens: Sridhar Ramaswamy, Googles oberster Produktverantwortlicher, skizziert im Exklusiv-Interview mit HORIZONT die Zukunft der Werbung auf mobilen Geräten. Dabei fordert der Suchmaschinenkonzern nicht nur Facebook heraus, er drängt auch mit Macht auf das Feld der klassischen Medien.

5. #Nichtegal: Youtube startet Initiative gegen Hass

Die Online-Plattform Youtube hat gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) eine Initiative gegen Hass im Netz gestartet. "Es ist nicht egal, wenn die Leute online und offline nicht respektvoll miteinander umgehen", erklärte Projektleiterin Sabine Frank von Google. Es sei nicht genug, Inhalte zu löschen. Das Diskussionsverhalten hierzulande müsse sich ändern. Youtube wird - ebenso wie Facebook oder Twitter - immer wieder vorgeworfen, nicht effizient genug gegen problematische Inhalte vorzugehen.

6. Diese Instagram-Influencer haben viele Tausend Follower verloren

Vor zwei Jahren hatte Instagram mit einer großen Säuberungswelle für Aufsehen gesorgt. Damals wurden Millionen Spam-Accounts gelöscht. Laut der Analyse-Plattform InfluencerDB ist dies vor wenigen Wochen wieder geschehen, wenn auch nicht in dem Ausmaß von damals. Trotzdem haben einige Social-Media-Promis einen Großteil ihrer Followerschaft verloren - darunter auch bekannte Influencer.

7. Warum wir an Chatbots bald nicht mehr vorbeikommen

Chatbots stecken noch in den Kinderschuhen. Noch. Denn die Künstliche Intelligenz ist auf dem Vormarsch. Und aus Sicht von Vanessa Bouwman, Managing Director von We Are Social, werden die sprechenden Computerprogramme bald zur Normalität werden. Warum, erläutert sie in ihrem Gastbeitrag für HORIZONT Online.

8. Tipico holt sich Adtech-Firma Adform als Partner ins Haus

Tipico investiert in Adtech: Der größte Sportwetten-Anbieter in Deutschland ist eine Partnerschaft mit dem Adtech-Anbieter Adform eingegangen. Das dänische Unternehmen soll unter anderem dabei helfen, die interne Programmatic-Advertising-Strategie zu unterstützen.

Meist gelesen
stats