HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 03. Mai 2016
© David Hein

Guten Morgen aus Frankfurt. Für diejenigen, die den Brückentag am Freitag frei haben, ist heute bereits Hump Day! Wir wünschen Ihnen einen tollen Start in den Tag und eine gute kurze Arbeitswoche. Hier kommen die wichtigsten Branchennews an diesem Morgen.

1. Pro Sieben Sat 1 wächst zweistellig

Der TV-Konzern Pro Sieben Sat 1 verdient weiterhin prächtig. Der Umsatz stieg im 1. Quartal des Jahres um 22 Prozent auf 802 Millionen Euro, der bereinigte Konzernüberschuss um 8 Prozent auf 76 Millionen Euro. Wachstumstreiber waren vor allem die TV-Werbeerlöse und das Digitalgeschäft.

2. Edward Snowden verteidigt Schutz der digitalen Privatsphäre

NSA-Enthüller Edward Snowden appelliert, den Schutz der Privatsphäre in einer zunehmend digitalisierten Welt nicht zu vernachlässigen. "Wenn man sagt, die Privatsphäre ist mir egal, ich habe nichts zu verbergen – dann ist das wie wenn man sagt, die Redefreiheit ist mir egal, ich habe nichts zu sagen", erklärte der 32-Jährige am Montag auf der Internet-Konferenz re:publica in Berlin.

3. Spotify bestätigt Wechsel von Schulz & Böhmermann

In der letzten Woche berichtete HORIZONT Online exklusiv von dem bevorstehenden Deal zwischen Spotify, Jan Böhmermann und Olli Schulz, die mit ihrer Radiosendung "Sanft & Sorgfältig" dem RBB den Rücken kehren. Jetzt hat der Streamingdienst offiziell bestätigt, dass die beiden Moderatoren künftig exklusiv mit einem Podcast bei Spotify zu hören sind. Wie das Format heißen und wann es starten wird, will das Unternehmen noch nicht verraten.

4. Periscope engagiert Chefredakteur

Evan Hansen, bislang Editorial Director bei der Blogger-Plattform Medium.com, wechselt laut Techcrunch als Chefredakteur zu der Live-Streaming-Plattform Periscope von Twitter. In einem Blogpost schreibt er, er könne sich nichts Spannenderes vorstellen, als eine mobile Plattform für Echtzeit-Videos aufzubauen. Details zu seinen Aufgaben bei Periscope verriet er noch nicht.

5. Apple-Boss geht in die Offensive

Nachdem der Aktienkurs von Apple an acht Tagen in Folge gesunken ist, versuchte Apple-Boss Tim Cook am Montag mit einem Fernsehinterview die Stimmung zu drehen. "Ich denke, es ist eine riesige Überreaktion", sagte Cook in der Sendung "Mad Money" des US-Börsenkommentators Jim Cramer. Die Aktie des Tech-Konzern war nach enttäuschenden Quartalszahlen und dem Ausstieg des US-Investors Carl Icahn zuletzt unter Druck geraten.

6. Ronja von Rönne lehnt Axel-Springer-Preis ab

Der Text "Warum mich der Feminismus anekelt" bescherte der Bloggerin und Journalistin Ronja von Rönne über Nacht bundesweite Bekanntheit. Gestern Abend sollte sie für den viel diskutierten Beitrag mit dem Axel-Springer-Preis für Nachwuchsjournalisten geehrt werden. Doch die 24-Jährige lehnte die Auszeichnung bei der Preisverleihung ab. Sie wolle nicht zur Galionsfigur des Antifeminismus werden, sagte sie zur Begründung.

7. Brasilien sperrt WhatsApp

In Brasilien ist zum wiederholten Mal der Kurznachrichtendienst WhatsApp auf Anordnung eines Gerichts abgeschaltet worden. Die Justiz will mit der drastischen Maßnahme die Herausgabe von Chat-Protokollen zu Ermittlungszwecken erzwingen. Doch die WhatsApp-Mutter Facebook weigert sich. Die Sperre soll drei Tage andauern.

8. Israelische Rundfunkaufsicht verbietet TV-Spot mit Bar Refaeli

Ein Werbespot mit dem israelischen Supermodel Bar Refaeli darf wegen zu aufreizender Einblicke nicht im israelischen Fernsehen gezeigt werden. Die zuständige Rundfunk-Behörde habe die Bikini-Werbung als unpassend eingestuft, berichteten israelische Medien am Montag. Die Zweite Rundfunk-Behörde kontrolliert kommerzielle Fernseh- und Radiostationen.

Meist gelesen
stats