HORIZONT Vor 9 Acht Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Dienstag, 26. April 2016
© David Hein

Guten Morgen aus Frankfurt. Ist Jon Snow tot oder nicht? Für Fans von "Game of Thrones", die gestern nicht die erste Folge der neuen Staffel sehen konnten, wird heute ein harter Tag. Die Spoiler-Gefahr lauert an jeder Ecke. Garantiert ohne böse Überraschungen sind unsere Top-Branchennews am Morgen.

1. Schulz und Böhmermann wechseln zu Spotify

Die Comedians Jan Böhmermann und Olli Schulz beenden ihre gemeinsame Sendung "Sanft & Sorgfältig" bei Radio Eins. Doch eine neue Heimat für das Format scheint bereits gefunden: Nach HORIZONT-Informationen wird "Sanft & Sorgfältig" von Mitte Mai an exklusiv Nutzern des Streamingdiensts Spotify zur Verfügung stehen. 

2. Wie sich Digital-Agenturen in den einzelnen Disziplinen schlagen

Das Ranking der größten Internetagenturen hat mit der Plan.Net Gruppe einen deutlichen Sieger. Doch wie stehen die Digitaldienstleister in den einzelnen Businessbereichen da? HORIZONT Online präsentiert die Rankings zu Marketing & Branding, E-Commerce, Mobile und Co.

3. Grünes Licht für neuen US-Kabelgiganten

Die Behörden haben den Weg für eine milliardenschwere Übernahme auf dem US-Kabelmarkt freigemacht. Die Nummer 4 in den USA, Charter Communications, darf den zweitgrößten Kabelnetzbetreiber Time Warner Cable übernehmen. Charter lässt sich den Deal insgesamt 67 Milliarden US-Dollar kosten.

4. McDonald's überprüft US-Agenturen

Der Fast-Food-Riese McDonald's stellt seine Agenturen in den USA auf den Prüfstand. Das berichtet AdAge. Künftig soll sich offenbar eine einzige Agentur um sämtliche Kommunikationsmaßnahmen in den USA kümmern. Das Ziel sei ein strigenterer Auftritt über alle Kanäle hinweg. Aktuell halten DDB und Leo Burnett den Vorzeigeetat.

5. Verlag von "USA Today" greift nach Tribune Verlag

Der US-Zeitungskonzern Gannett ("USA Today") will den Konkurrenten Tribune Publishing übernehmen, der unter anderem die "Chicago Tribune" und die "Los Angeles Times" herausgibt. Gannett veröffentlichte am Montag ein Übernahmeangebot in Höhe von rund 815 Millionen US-Dollar. Das Management von Tribune hatte zuvor Verhandlungen über eine Übernahme abgeleht.

6. Wie Medien von Livestreaming profitieren können

Livestreaming hat den Sprung in die Medienwelt viel schneller geschafft als seinerzeit neue Plattformen und Technologien wie Facebook, Twitter oder Messenger. Welche neuen Möglichkeiten das für Redaktionen und Vermarkter bietet, erläutert Andreas Moring in seinem Gastbeitrag auf HORIZONT Online.

7. Die Medienprofis von Rechtsaußen

Der Wahlerfolg der rechtspopulistischen FPÖ in Österreich ist auch auf den gekonnten Umgang der Partei mit digitalen Medien und ihre eigenen, alternativen Medienkanäle zurückzuführen, analysiert "Handelsblatt-Medienkommissar" Hans-Peter Siebenhaar. Damit sei die FPÖ auch ein Vorbild für die AfD. Während das Medienimperium der großen Volksparteien schrumpfe, "spielen andere nahezu perfekt auf der Klaviatur des digitalen Medienzeitalters".

8. Verdi-Streik führt zu Flugausfällen

Falls Sie am Mittwoch eine Dienstreise mit dem Flieger geplant haben, sollten Sie womöglich auf die Bahn umsteigen: Der Warnstreik von Verdi wird auch den Flugverkehr in Deutschland stark beeinträchtigen. Besonders betroffen sind voraussichtlich die Flughäfen in München und Frankfurt.
Meist gelesen
stats