3 Influencer to watch Diese Instagramer haben im April für Aufsehen gesorgt

zusammengestellt von Giuseppe Rondinella
Dienstag, 16. Mai 2017
Die Instagramerin Carodaur ist im April besonders aufgefallen.
Die Instagramerin Carodaur ist im April besonders aufgefallen.
© Instagram / @carodaur

Bibi, Lisa und Lena - oder doch ein Micro-Influencer? Für Werbungtreibende, die auf der Suche nach Kooperationsmöglichkeiten mit Social-Media-Bekanntheiten sind, finden sich oft in einem Influencer-Dschungel wieder. HORIZONT Online und die Analyse-Plattform InfluencerDB starten aus diesem Grund die monatliche Serie "3 Influencer to watch", in der drei Instagramer vorgestellt werden, die im vergangenen Monat besonders auf sich aufmerksam gemacht haben.
Die Auswertung erfolgt ab heute jeden Monat in drei Kategorien. Zum einen wird in der Kategorie "Top-Influencer" ein Instagramer vorgestellt, der mehr als 400.000 Follower, ein positives Wachstum und einen sogenannten Qualityscore von über 85 Prozent aufweisen kann. Mit Letzterem ist Qualität der Followerschaft gemeint, sprich: Gibt es Karteileichen, interagieren die Follower mit dem Content, etc. InfluencerDB kann diese Metrik mit einer Software berechnen. Ein "Rising Star" ist, wer mindestens 50.000 Follower, 4,5 Prozent Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent hat. Die "Monthly Discovery" muss mindestens 10.000 Follower, ein positives Wachstum und einen Qualityscore von mindestens 75 Prozent aufweisen sowie in besonderer Art und Weise im vergangenen Monat herausgestochen haben. In allen drei Kategorien liegt der Fokus ausschließlich auf Instagram.

Top-Influencer: Carodaur

Top-Influencer im April ist Caroline Daur. Mit über einer Million Follower ist sie laut InfluencerDB eine der größten deutschen Influencerinnen im Bereich Fashion und Lifestyle. "Mit ihrem Einfluss in der Community gestaltet sie die Branche des Influencer-Marketings maßgeblich mit und hat sich mittlerweile einen eigenen Markenstatus aufgebaut. Dieser spiegelt sich im sehr hohen Media Value von über 5.000 US-Dollar per Post deutlich wieder", so InfluencerDB-Chef Robert Levenhagen.

So hat sich der Account von Carodaur entwickelt
So hat sich der Account von Carodaur entwickelt (Bild: InfluencerDB)
Zudem zeige das anhaltend hohe Follower-Wachstum von über sieben Prozent, dass das Interesse an ihrer Person und ihren Veröffentlichungen noch lange nicht abgeklungen ist. "Das nutzen immer mehr Unternehmen, die sich dem Potential von der Vermarktung von Produkten und der Schaffung von Brand Awareness auf Instagram bewusst werden", so Levenhagen. Daur mache sich außerdem durch ihre hohe Posting-Frequenz von bis zu vier Posts pro Tag für Unternehmen interessant, die eine hohe Aufmerksamkeit erreichen wollen. Zudem nutzt sie die Möglichkeit, über Instagram-Stories weitere Produktplatzierungen aufzunehmen.

Caro Daur unterhält Kooperationen mit internationalen (Luxus-)Marken wie Cartier, Puma oder Dolce & Gabbana. Für Lindt hatte sie ein Gewinnspiel konzipiert, bei dem durch das (Re-)Posten von Bildern, die Nutzung des eigens erstellten Hashtags #lindtxcaround das Liken des offiziellen "Lindthello"-Accounts Brand Awareness geschaffen werden.

Rising Star: Greta

Rising Star im Monat April ist die ehemalige "Germany's Next Topmodel"-Teilnehmerin Greta. Trotz ihres Ausstiegs bei der Pro-Sieben-Sendung erzielt sie nach wie vor ein Follower-Wachstum von über 20 Prozent, begründet InfluencerDB die Entscheidung. "Sie hat das Potential, sich in der Community zu etablieren und nicht wie so viele andere GNTM-Kandidatinnen in Vergessenheit zu geraten", so Levenhagen.

So hat sich der Account von Greta entwickelt.
So hat sich der Account von Greta entwickelt. (Bild: InfluencerDB)
Durchschnittlich 180 Kommentare pro Posts würden zudem zeigen, dass Greta einen intensiven Kontakt zu ihren Followern hat. Somit binde sie ihre Follower langfristig an sich und steigere gleichzeitig ihre Glaubwürdigkeit. "Sie schafft dadurch einen wertvollen Mehrwert für ihren Account."

Für die C&A-Marke Clockhouse wirbt Greta aktuelle Sommerkollektion. Das hat unter anderem den Vorteil, dass die Bilder des Shootings nicht nur auf dem offiziellen Account @clockhouse gepostet, sondern ebenfalls durch Greta gestreut werden. Bei Influencerkampagnen wie dieser sei immer der Fit der Zielgruppe zu beachten, welchen InfluencerDB messen kann und mit einem Qualityscore angibt. Dieser liege im Fall Greta und Clockhouse bei 100 Prozent. Die Clockhouse-Zielgruppe werde also perfekt bedient.

Monthly Discovery: flopunktwe

Florian Wenzel, alias Flopunktwe, ist die "Monthly Discovery" im April. Der Landschaftsfotograf zeichne sich nicht nur durch seine hochwertigen Bilder, sondern auch durch seine treue Followerschaft aus, die nun bei knapp 25.000 liegt. "Obwohl Landschaftsfotografie als Nische in der Instagram-Community gilt, schafft es Florian, immer mehr Aufmerksamkeit zu erreichen, insbesondere auch international, wie seine Metriken zeigen", begründet Levenhagen.

So hat sich der Account von Flopunktwe entwickelt.
So hat sich der Account von Flopunktwe entwickelt. (Bild: InfluencerDB)
Jeder Vierte Follower kommt demnach aus den USA, nur etwa 11 Prozent sind Deutsche. Danach folgen Italiener (6,5 Prozent) und Briten (5,7 Prozent). Durchschnittlich 2,6 Natur-Bilder postet Wenzel in der Woche und erntet etwa jeweils 141 Kommentare. Zum Vergleich: Bei Top-Influencerin Caro Daur sind es 324 Kommentare pro Post. Als Nischen-Influencer erreicht Wenzel immerhin einen Medienwert von 126 US-Dollar pro Post. ron
Meist gelesen
stats