WWDC 2017 Mit diesem irren "Appocalypse"-Spot eröffnete Apple seine Entwicklerkonferenz

Dienstag, 06. Juni 2017
Apple ruft in seinem bombastischen WWDC-Eröffnungsfilm die "Appocalypse" aus
Apple ruft in seinem bombastischen WWDC-Eröffnungsfilm die "Appocalypse" aus
© Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple WWDC HomePod iPhone Christopher Cross Apple iOS


Nach der Präsentation seines smarten Lautsprechers HomePod, der nicht weniger als das Musikhören zuhause revolutionieren soll, ist Apple mal wieder in aller Munde. Für den ersten Höhepunkt auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC sorgte der Tech-Riese aber bereits mit dem Eröffnungsfilm. In dem dreiminütigen Clip mit dem Titel "Appocalypse" liefert Apple die Dystopie einer Welt, in der es keine Apps mehr gibt - und folglich das große Chaos ausbricht.
Ob Kartendienste, Fitnesstracker, Musik oder soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Snapchat - Mobile Apps sind aus dem Leben der Menschen nicht mehr wegzudenken. Wie eine Welt aussehen würde, in der plötzlich alle Apps von den Smartphones verschwinden, zeigen Apple und die Produktionsfirma MJZ (Regie: Tom Kuntz) in dem bombastischen Spot, mit dem der i-Konzern am gestrigen Montag seine Entwicklerkonferenz WWDC eröffnete. Zu dem Titeltrack "All Right" von Christopher Cross zeichnet Apple ein cineastisches und absurdes Weltuntergangsszenario, nachdem der Protagonist des Spots - ein neuer Apple-Angestellter - den wichtigsten Stecker im App-Store-Serverraum zieht. Die Folge: Bei allen iPhone-Nutzern verschwinden sämtliche installierten Apps und die Welt wird wieder analog. Doch darauf waren die Menschen, die mittlerweile an Selfies, Face-Swaps und Tinder gewöhnt sind, ganz und gar nicht vorbereitet. Mit dem stark exekutierten und detailverliebten Film bricht Apple eine Lanze für alle App-Entwickler und richtet sich mit der perfekt zum Spot passenden Botschaft "Keep making apps. The world is depending on you" direkt an sie. Dass das Unternehmen den Film genau jetzt veröffentlicht, entbehrt nicht einer gewissen Ironie: Schließlich hat Apple auf der WWDC auch sein neues Betriebssystem iOS 11 vorgestellt, nach dessen Launch zahlreiche alte 32-Bit-Apps nicht mehr funktionieren und von den iPhones verschwinden werden. In gewisser Weise ist die "Appocalypse" also tatsächlich nah. tt
Meist gelesen
stats