Betörende Liebeserklärung an den Ozean Wie eine junge Surfer-Brand zur wichtigsten Marke Afrikas werden will

Mittwoch, 12. April 2017
Mami Wata setzt mit dem fünfminütigen Werbefilm ein kreatives Ausrufezeichen
Mami Wata setzt mit dem fünfminütigen Werbefilm ein kreatives Ausrufezeichen
© Screenshot Youtube

Der "Surfer"-Spot von Guinness aus dem Jahr 1999 ist in der Kreativszene unvergessen. 18 Jahre später schickt sich nun ein Film aus Südafrika an, in puncto atmosphärischer Dichte die Nachfolge des legendären Commercials von AMV BBDO anzutreten. Die neu gegründete Marke, die hinter "Woza" steckt, hat jedenfalls Großes vor.
Mami Wata heißt die Surfer-Brand, die stylische Kleidung, Surfboards und Zubehör vertreibt. Der Name bedeutet auf deutsch nichts anderes als "Mama Wasser" und bezeichnet einen afrikanischen Wassergeist, der in vielen Teilen des Kontinents verehrt wird und meist weiblich und vergleichbar mit der Gestalt einer Meerjungfrau dargestellt wird. Um die Marke weltweit bekannt zu machen, hat das Unternehmen jetzt einen ersten Online-Werbefilm gelauncht - und der hat es wahrlich in sich.
"Woza" (englischer Titel: "Come") ist allein aufgrund seiner Dauer von fünf Minuten viel eher Kurzfilm als Commercial. Er erzählt in düsteren und psychedelischen Bildern die Geschichte des 22-jährigen afrikanischen Surfers Avuyile Ndamase aus Transkei, den die Faszination des Ozeans und des Surfens nicht loslässt. Getragen wird der herausragend exekutierte Film von dem betörenden Sound der Band BCUC aus Soweto.

Dass Mami Wata, das seinen Unternehmenssitz in Kapstadt hat und sämtliche Produkte in Afrika herstellt, gleich mit dem ersten Werbefilm ein kreatives Ausrufezeichen setzt, ist bei dem Gründerteam keine Überraschung: Denn CEO Nick Dutton, Creative Director Pete Pienaar und "Chief Surf Officer" Andy Davis sind nicht nur passionierte Surfer, sondern auch erfahrene Kreative: Dutton war unter anderem in hochrangigen Positionen bei den Agenturen Grey London, AMV BBDO und Arnold tätig, Pienaar ist ein in seiner Heimat bekannter Designer und Davis Journalist und Autor.

Und ihre sich gut ergänzende Expertise bringen die drei Gründer sowohl in der Entwicklung der Mami-Wata-Produkte als auch im Marketing ein. "Woza" wurde jedenfalls komplett inhouse entwickelt. Produziert wurde der Film von Pantera, Buenos Aires. Regie führten Pato Martinez und Francisco Canton.

Weitere Filme sollen in den nächsten Wochen folgen. Schließlich verfolgt die neue Marke ein großes Ziel: Sie will nicht weniger als die größte afrikanische Marke der Welt werden. tt
Meist gelesen
stats